Aktuelle Nachrichten

Derby-Sieg gegen Neustadt !

von Florian Lausser

Derby-Sieg gegen Neustadt !

Das Warten auf den Start in die alles entscheidende Schlussphase der Kreisliga Landshut fand heute für unsere Grün-Roten endlich ein Ende. Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es heute beim TSV Neustadt wieder um wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Etwa 200 Zuschauer fanden sich zum Derby im großen Rund des Anton-Treffer-Stadions in Neustadt ein.

Personell musste der ATSV nicht nur auf die Langzeitverletzten Dominik Berkmüller, Christian Siller und Yusuf Yigit verzichten, sondern auch auf Tobias Bugl, der krankheitsbedingt fehlte.

Zunächst taten sich die „Gimmicks“ sehr schwer, in die Partie zu finden. Gleich von Beginn an merkte man dem TSV Neustadt an, dass sie heiß und bissig um jeden Zentimeter Rasen kämpfen werden und versuchen, uns früh unter Druck zu setzen. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass die ersten Chancen des TSV nicht lange auf sich warten ließen. Schon in der 4ten Minute tauchten die Gelb-Schwarzen gefährlich vor dem Kasten der Kelheimer auf. Kurz darauf die nächste Großchance für Neustadt. Pass in die Tiefe auf Markus Englert, der völlig alleine aufgrund der missglückten Abseitsfalle der Kelheimer auf Torwart Andy Busch zuläuft, den Ball links vorbei legt und versuchte, Andy Busch auszuspielen. Doch der flinke Torwart der Kelheimer konnte gerade noch vor dem Stürmer im Laufduell das Leder ergattern. Hier hätten wir uns nicht beschweren können, wenn es im eigenen Kasten geklingelt hätte.

Nach den ersten, unrunden Minuten, konnte sich der ATSV peu à peu aus der eigenen Hälfte befreien und startete seinerseits die ersten Offensivaktionen. In der 8ten Minute war es Lukas Schinn, der 3 Mann aussteigen lässt und hervorragend auf seinen Bruder Flo Schinn in den Strafraum spielt. Nach der Ballannahme legte Florian Schinn schnell den Ball am Gegenspieler vorbei, der sich nur noch mit einem klaren Foul im 16er zu helfen wusste. Der fällige Pfiff des Unparteiischen Stephan Steinberger blieb jedoch aus. Nach verbalem Protest von Lukas Schinn (er rief „Schiri !!“), erhielt er dafür den gelben Karton.

Im Anschluss plätscherte das Spiel auf mäßigem Niveau so dahin. Viele Fehlpässe und technische Schwierigkeiten waren auf beiden Seiten zu sehen. In der 30ten Minute dann die gelb-rote Karte für Lukas Schinn, der etwas humpelnd zum Spielfeldrand lief, sich ein Kühlgel für sein angeschlagenes Knie geben ließ, kurz damit sich selbst behandelte und wieder am Spielgeschehen teilnahm. Der Unparteiische unterbrach daraufhin das Spiel, sprach mit seinem Assistenten und stellte den verdutzten Kelheimer vom Platz, da dieser sich offenbar beim SR-Gespann anmelden hätte müssen, obwohl er das Spielfeld nicht verlassen hatte (?!).

Die Befürchtung der Kelheimer, nun in Unterzahl merklich ins Hintertreffen zu geraten, erfüllten sich zum Glück allerdings nicht. Neustadt verpasste es, ihre zahlenmäßige Überlegenheit auszuspielen. In der 39ten Minute dann der Führungstreffer für den ATSV. Schiedsrichter Steinberger hatte ein Foul an Mustafa Lafci gesehen. Tobi Schlauderer nahm das Geschenk gerne an und verwandelte mit einem strammen Schuss flach ins linke Eck.

Und so ging es also nach 45 Minuten mit 1:0 in die Halbzeitpause. Alles in Allem eine schwache erste Hälfte, die von vielen, bereits erwähnten Ballverlusten, geprägt war.

Die zweite Hälfte begann dagegen schon etwas flotter als zuvor. Neustadt bemühte sich wieder mehr in der Offensive und kam gleich in der 49ten Minute zum Ausgleichstreffer. Freistoß von der linken Seite, Flanke in den Strafraum, die Tobi Schlauderer zunächst mit einem Kopfball entschärfen kann. Doch die Abwehr rückte nicht schnell genug aus dem Strafraum raus, sodass ein toller Pass in den 16er auf Markus Englert folgte, der nur noch auf den mitgelaufenen Daniel Lang querlegen musste und dieser keine Mühe hatte, den Ball ins Tor zu schieben.

Die Antwort der Kelheimer sollte jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Nur zwei Minuten später war der alte Vorsprung wieder hergestellt. Tobi Schlauderer setzte sich klasse im Strafraum gegen 3 Mann durch und bediente Florian Schinn mit einem Querpass, der ungehindert die Kugel ins lange Eck schoss.

Nach 75 Minuten hieß es gar 3:1 für die Grün-Roten. Der eingewechselte Oliver Patton wurde vom hervorragend aufgelegten Patrick Rauner auf rechts geschickt, der mit gezündetem Turbo seinem Gegenspieler davonlief und scharf in die Mitte auf den einschussbereiten Tobi Ziegler passte. Neustadt`s Tim Dintner wollte mit einer Grätsche noch klären, fälschte die Flanke jedoch unhaltbar ins eigene Tor ab.

So also kam es zu einem relativ deutlichem Auswärtssieg in Neustadt. Das Spiel selbst allerdings machte nur bedingt Laune. Vieles sah behäbig und langsam aus und zudem war der Spielfluss durch regelmäßigem Foulspiel an Tobi Schlauderer unterbrochen. Trotzdem muss man unseren Jungs ein großes Kompliment machen, dass sie in Unterzahl so deutlich gewannen und niemals der Eindruck entstand, dass sie das Heft aus der Hand geben würden.

Die zweite Mannschaft bestritt vor dem Spiel der Ersten ebenfalls in Neustadt ihr Spiel in der AK Nord. Eine unerklärlich deutliche, aber auch verdiente Niederlage (6:0) setzte es für die Mannen von Betreuer Markus Gruner. Mehr sollte man darüber nicht schreiben. Mund abwischen, weiter machen.

Nächsten Sonntag trifft der ATSV im Heimspiel auf den SV Oberglaim. Hier haben wir die Gelegenheit, eine alte Rechnung mit dem Team von der Alm zu begleichen.

FORZA ATSV !

 
Die Redaktion
 
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren
 
Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl

Zurück