Aktuelle Nachrichten

Nachbericht ATSV 1871 Kelheim - SpVgg Lam

von Florian Lausser

Nachbericht ATSV 1871 Kelheim – SpVgg Lam

 

„Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder 4. Mensch ein Chinese, aber hier spielt gar kein Chinese mit.“ Werner Hansch – Fußballkommentator

 

Erleichterung am Rennweg! Nach 7 Niederlagen in Folge fahren die GrünRoten ihre ersten Punkte in der Landesliga ein und gewannen verdient mit 2:0 gegen die SpVgg Lam. Kelheim konnte wieder auf Tobi Gerst zurückgreifen, der in den letzten beiden Partien seine Rot-Sperre absitzen musste. Etwas überraschend war der Einsatz von Stammtorwart Andy Busch, der sich nach einer 30-stündigen Rückreise vom Urlaub nur einen Tag später in den Dienst der Mannschaft stellte. Auch Tom Sommer und Alex Rott standen wieder zur Verfügung.

 

Das Spiel startete ruhig. Kelheim nahm sich vor, hochkonzentriert vor allem in den Anfangsminuten zu agieren, um einen frühen Rückstand (wie bisher in allen 7 Partien gesehen) zu vermeiden. Trotzdem konnte man in der 9. Minute den ehemaligen 3.Liga Spieler Pavel Dobry nicht halten, als er zum Schuss kam und nur haarscharf am rechten Pfosten vorbeischoss. Nach gut einer halben Stunde hatte Kelheim seine erste große Möglichkeit. Christoph Chrubasik spielte einen langen Ball auf Erdi Yasasin, dessen Querpass in den Strafraum zu Alex Rott kam. Alex zog sofort ab, setzte das Leder aber gut 2 Meter neben den Pfosten. Kurz darauf wieder die „Osserbuam“ mit einer Großchance. Christian Mühlbauer's Freistoß aus gut 20 Metern rauschte an die Unterkante der Querlatte. Hier war natürlich eine große Portion Glück dabei, dass man nicht in Rückstand geraten ist. In der 35. Minute wieder die GrünRoten im Vorwärtsgang. Freistoß von Lukas Schinn in den Strafraum, Kopfball in den Fünfmeterraum zu Tobi Gerst, der aber zu wenig Druck hinter seinen Kopfstoß brachte und Torwart Christoph Bergmann nicht bezwingen konnte. In der 43. Minute krachten Lam's Michael Vogl und Tom Sommer mit den Köpfen zusammen. Tom zog sich dabei eine große, klaffende Platzwunde auf der Stirn zu, sodass man den Notruf absetzten musste. Schiedsrichter Michael Handschuh pfiff deshalb verfrüht in die Halbzeit, um die Verletzten in Ruhe behandeln zu können. Für Tom war damit das Spiel beendet. Seine Wunde wurde im Krankenhaus sofort genäht. Michael Vogl hatte wohl den dickeren Schädel und konnte weitermachen.

 

Nach der Pause ließ der Unparteiische die fehlenden Minuten der ersten Halbzeit nachspielen, erst dann wechselten die Mannschaften die Seiten. Eine ungewöhnliche, aber in der Situation sehr sinnvolle Entscheidung. Christoph „Cash“ Chrubasik erhielt in dieser Nachspielzeit eine Gelbe Karte nach Foulspiel. Nur wenige Augenblicke später, nach einem „Allerweltsfoul“ im Mittelfeld, schickte ihn der Schiedsrichter vorzeitig unter die Dusche. Man musste natürlich das Schlimmste befürchten, denn in Unterzahl und nach dem Ausfall von Tom Sommer sah man die Chancen auf einen Punktgewinn schwinden. Doch der bereits gelbverwarnte Michael Vogl musste kurz darauf (54. Minute) ebenfalls vorzeitig vom Platz – ausgleichende Gerechtigkeit, denn auch diese Entscheidung war hart. Kelheim agierte in dieser Phase des Spieles sehr kämpferisch, hatte aber einmal großes Glück und mit Andi Busch im Tor einen glänzend reagierenden Keeper, der in höchster Not vor Samuel Burgfeld rettete. Das Heimpublikum feuerte ihre GrünRoten immer mehr an und peitschten die Jungs nach vorne. In der 61. Minute dann der viel umjubelte Führungstreffer für Kelheim. Lukas Schinn wirft einen Ball schnell auf den eingewechselten Mustafa Lafci ein, Lam's Abwehr im Tiefschlaf, Musti frei vor Keeper Bergmann und schob das Ding eiskalt durch dessen Beine ins Tor. Zwei Minuten später hatte Lafci die Möglichkeit zum zweiten Tor auf dem Fuß, doch diesmal schoss er (nach Zuspiel von Florian Schinn) knapp am Gehäuse vorbei. Auch Erdi Yasasin hatte noch eine gute Gelegenheit. In der 75. Minute vereitelte Andi „Bushido“ Busch den Ausgleich mit einer starken Parade. Knapp 10 Minuten vor Ende sorgte Flo Schinn für allgemeine Erleichterung beim Kelheimer Anhang. Nachdem Lam's Keeper Bergmann einen Rückpass mit den Händen aufnahm, entschied Schiedsrichter Handschuh auf indirekten Freistoß im Strafraum. Hätte der zurückspielende Abwehrspieler nur einen Ballkontakt gehabt, würde man objektiv gesehen nicht auf Rückpass entscheiden. Aber der Abwehrspieler berührte zweimal die Kugel und deshalb war auch die Entscheidung des Referee's korrekt. Torwart Bergmann war damit nicht einverstanden und reklamierte aufgebracht, was ihm die Gelbe Karte einbrachte. Erdi Yasasin legte sich am Fünfereck die Kugel zurecht und knallte in die 11-Mann-Mauer, die auf der Torlinie stand, der Ball prallte davon zurück auf den goldrichtig stehenden Flo Schinn, der das Leder mit einem Direktschuss zum 2:0 versenkte.

 

Endlich also die ersten Punkte in der Landesliga. Man kann stolz auf die Jungs sein, die sich durch Moral, Einsatz und Wille den Erfolg redlich verdient hatten. Allerdings muss man auch gestehen, dass das Spielniveau einem Bezirksligaspiel entsprach. Man sah angeschlagene „Osserbuam“, für die es in dieser Verfassung auch sehr schwer werden wird, den Abstieg aus der Landesliga zu vermeiden. Für uns war dieser Sieg natürlich immens wichtig. Viele Witze innerhalb der Mannschaft können nun ad acta gelegt werden (z.B. meinte Erdi Yasasin, der vom letztjährig abgestiegenen und arg gebeutelten SC Regensburg zu uns in der Sommerpause wechselte, dass er sich nicht mehr erinnern kann, wann er das letzte Mal ein Spiel gewonnen hätte).

 

Jetzt heißt es: Weitermachen, trainieren, auf den Erfolg aufbauen, frech bleiben und weiterhin so gut zusammenhalten wie bisher ! Der Spaß innerhalb der Mannschaft war trotz der verlorenen Begegnungen nie weg, die Stimmung toll und das Umfeld ruhig und besonnen. So soll es sein – so soll es bleiben! Nächsten Samstag geht es weit in den Norden der Oberpfalz nach Mitterteich. Der Vorbericht folgt wie gewohnt gegen Mittwoch/Donnerstag. Bis dahin – FORZA ATSV !!

 

P.S.: „Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa“ :)

 

Die Redaktion

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

 

Elektro Expert Reng

Sport 2000 Kelheim

KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten

Schneider Weisse

Reisebüro Hierl

Café Markl

EDEKA Dillinger

Versicherungsbüro Alois Aumeier

Hagebaumarkt Kelheim

Textilpflege Huhnholz

Kreissparkasse Kelheim

Planungsbüro Michelson und Schmidt

Fuhrunternehmen Horst Rappl

Alte Gärtnerei Wohnbau GmbH

Bauunternehmen Karl Schmid

Tankstellen Baier / Nawrath / Riedel

Zurück