Aktuelle Nachrichten

Nachberichte zu den Spielen ATSV-Plattling und Velden-ATSV

von Florian Lausser

Verletzungspech zwingt den ATSV in die Knie.

 

Zweimal traten an diesem verlängerten Wochenende die Jungs in ihren Grün-Roten Trikots an und konnten zumindest einen Punkt gegen die SpVgg Plattling ergattern. Im Topspiel beim vorzeitigen Bezirksliga-Meister Velden musste man trotz engagierter Leistung eine 4:0 Schlappe hinnehmen.

 

Im Heimspiel gegen Plattling setzte es beim Aufwärmen schon die erste Hiobsbotschaft. Torwart Andi Busch verletzte sich an der Schulter. Für ihn begann Ersatzkeeper Tobi Gebhart. Ebenso schmerzlich vermisste man Tobi Schlauderer im Mittelfeld, dessen Verletzung vom LaMü-Spiel noch nicht auskuriert war.

 

Plattling zeigte von Beginn an eine spielerisch starke Leistung und kam in der Anfangsphase bereits zu zwei guten Torchancen. Trotzdem aber gingen die Grün-Roten in der 16. Minute nach einem Freistoß von Dominik Berkmüller mit 1:0 in Führung. Plattlings Antwort erfolgte allerdings prompt. Nach einem unnötigen Ballverlust im Kelheimer Mittelfeld reagiert die SpVgg schnell, spielt über den rechten Flügel eine Flanke in den Strafraum und Benjamin Baumgartner köpft in der 18. Minute zum Ausgleich ein. Nur kurz darauf die nächste Großchance für Plattling, doch Tobias Dezelak kann die Kugel nicht im ATSV Gehäuse unterbringen.

 

Nach dem Halbzeit-Tee brachte Coach Wettberg Mustafa Lafci für Oliver Patton in die Partie. Plattling hatte allerdings auch in der zweiten Hälfte die größeren Spielanteile und blieb gefährlich in ihren Angriffen. So hatte einmal Michael Eyerer in der 70. Minute eine Riesenmöglichkeit, sein Team in Führung zu bringen, scheiterte aber im 1-1 an Torwart Gebhart. Zum anderen hatte Michael Steiger eine Viertelstunde vor Schluss eine Kopfballchance völlig freistehend vor dem Kasten des ATSV, vergab aber überhastet und köpfte weit vorbei. Kelheim ihrerseits hatte in der 68. Minute eine gute Kontermöglichkeit, jedoch Domi Berkmüller's Abschluss ging am Tor vorbei. Gegen Ende des Spiels dann der nächste Nackenschlag für die Gimmicks, als sich Florian Schinn einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zuzog.

 

Letztlich muss man von einem Punktgewinn sprechen. Der ATSV konnte, wie schon die Wochen zuvor, nicht mehr an seinen Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen, da uns das Verletzungspech weiterhin treu blieb und Coach Wettberg erneut zu Umstellungen gezwungen wird.

 

Noch katastrophaler sah die Personaldecke für das Topspiel am Sonntag aus. Ohne Christoph Chrubasik, Flo Schinn, Tobi Schlauderer, Andi Busch und Tobi Bugl reiste man nach Velden. So arg dezimiert hatte man wenig Hoffnung, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

 

Velden dominierte das Geschehen und hatte in den Anfangsminuten gefühlte 100 Prozent Ballbesitz. Kelheims Rumpfelf stand allerdings gut und verteidigte geschickt. Lange Zeit konnte man so den TSV vom eigenen Kasten entfernt halten, doch kurz vor der Halbzeit wurde die Viererkette geknackt. Andreas Gschaider verwandelte in der 43. Minute zum 1:0. Kelheim hatte ihrerseits durch Domi Berkmüller eine Torgelegenheit per Kopf, doch Torwart Fabian Worschech parierte und verhinderte so den Ausgleich.

 

Velden blieb auch nach der Pause das bessere Team. In der 60. Minute hatte Philipp Riedi das zweite Tor auf dem Fuß, doch Tobi Gebhart blieb Sieger im 1 gegen 1 und vereitelte so diese Großchance. Dann machte der ATSV, der unbedingt einen Punkt mitnehmen wollte, hinten auf und Velden zeigte, warum sie oben stehen. In der 85. Minute erhöhte Torjäger Max Ostermeier auf 2:0. Nur drei Minuten später legte Thomas Reichvilser per Foulelfmeter nach (strittige Situation) und in der ersten Minute der Nachspielzeit setzte wiederum Gschaider den Schlusspunkt.

 

Unterm Strich ist das Ergebnis um 2 Tore zu hoch ausgefallen. Angesichts dieser arg angespannten Personalsituation muss man den Jungs aber großen Respekt zollen. Sie zeigten eine engagierte und kämpferische Leistung und boten lange dem überlegenen Gegner Paroli. Man kann nur hoffen, dass die Verletztenmisere bald ein Ende nimmt, denn die Chance auf den Aufstiegsrelegationsplatz besteht weiterhin.

 

Kelheims Reserve siegte beim SSV Weng II mit 2:1. Torschützen für Kelheim waren Andy Stangl und Toni Meier.

 

Nächsten Samstag treten die Jungs von Betreuer Jan Schandri um 16:00 Uhr zu Hause gegen den SV Lengfeld II an. Im Anschluss daran bestreitet die Erste Mannschaft ihr Heimspiel gegen den TSV Vilsbiburg ( 18:00 Uhr).

 

In diesem Sinne - Forza ATSV !

 

Die Redaktion

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000 Kelheim
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten
Reisebüro Hierl
Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück