Aktuelle Nachrichten

Punkteteilung in der Münchnerau

von Florian Lausser

Mit einem mageren 1:1 Unentschieden kehren die Mannen von Trainer Wettberg von der Isar zurück an die Donau. Obwohl man vor dem Spiel noch eindringlich gewarnt hat, das Spiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, konnten die GrünRoten keinen 3er mit nach Hause nehmen.



Kelheim hatte vor dem Spiel große Personalsorgen. Patrick Rauner hatte Fieber, Alex Sommer Knieprobleme, Lukas Schinn fehlte ebenso verletzt wie auch Tobi Bugl. Dementsprechend fehlte im defensiven Mittelfeld sozusagen das Herz der Mannschaft.



Kelheim startete trotzdem mit viel Ballbesitz und erarbeitete sich bereits in der 8. Spielminute eine Großchance, als Florian Schinn zu Dominik Berkmüller spielt, dessen Schuss aus 7 Metern aber knapp am Kasten der Landshuter vorbei geht. In der Vorwärtsbewegung sah alles recht gefällig aus, doch schon bei der ersten und einzigen Chance für LaMü in der ersten Halbzeit zappelte das Leder im eigenen Netz. 16. Spielminute, Abspielfehler der Kelheimer im Mittelfeld, „Beppo“ Cafariello kommt zum Ball, zieht aus gut 16 Metern ab und trifft unhaltbar für Torwart Busch zum 1:0 für die Hausherren.

Der ATSV suchte nach dem schnellen Ausgleich und hatte in der Folge zum Teil 100 prozentige Torchancen, scheiterte aber jedes mal am glänzend aufgelegten Christoph Mass im Tor der Münchnerauer. Zum einen konnte zweimal Flo Schinn alleine vor dem Torwart nicht zum Ausgleich verwandeln, zum anderen Oliver Patton, der nach glänzendem Zuspiel von Florian Fischer ebenfalls am Keeper scheiterte.



So ging es also mit Rückstand in die Pause. Ballbesitz hin und Überlegenheit her, Kelheim fehlte ganz einfach die Durchschlagskraft und Kaltschneuzigkeit im Abschluss.



Zur zweiten Halbzeit hatte LaMü Morgenluft gewittert und startete sofort mit einer guten Torchance - erneut durch Cafariello. Kelheim nun etwas träger, trotzdem weiterhin gewillt, den baldigen Ausgleich zu erzielen. In der 59. Minute lag die Kugel im Tor der Landshuter, doch Flo Fischer's Fernschuss wurde noch entscheidend von Flo Schinn abgefälscht, den das Schiedsrichtergespann jedoch im Abseits sah. Knappe Entscheidung, aber wahrscheinlich korrekt. In der 78. Minute dann endlich der Ausgleich für die GrünRoten. Tobi Schlauderer, der schon seit der 5. Spielminute nach einem Pferdekuss nur noch angeschlagen weitermachen konnte, spielt den Ball über LaMü's Abwehr auf Tobi Ziegler, der überlegt zurück zum 16er legt und Flo Fischer unhaltbar zum 1:1 verwandelt. Kurz darauf hätte der ATSV noch den Führungstreffer durch Flo Schinn erzielen können, doch wiederum scheiterte er am heutigen Tage an Torwart Mass. Kelheim wollte unbedingt das Spiel gewinnen und bemühte sich weiterhin nach Vorne, was zur Folge hatte, dass man in den letzten Spielminuten Hinten offen war wie ein Scheunentor. So musste man zum Schluss der Partie noch froh sein, überhaupt einen Punkt aus Landshut mitgenommen zu haben, denn LaMü hatte noch 3 Großchancen in den letzten Spielminuten zu verzeichnen. Einmal davon scheiterte der eingewechselte Markus Baumgartner nur knapp, als dessen Schuss nur noch von Torwart Andi Busch's Kopf entschärft werden konnte.



So also kann man nur einen weiteren Punkt auf der Habenseite verbuchen, obwohl man doch vorher schon, allen Warnungen zum Trotz, mit einem 3er gerechnet hatte. Trotzdem verweilt man weiterhin auf Platz 2 der Bezirksliga West. Irgendwie hat man das Gefühl, dass keiner der Aspiranten um den Relegationsplatz so richtig Lust auf diese unangenehme „Bürde“ hat. Die nächsten Spieltage aber bringen Gewissheit. Mit Plattling, Velden, Vilsbiburg und Simbach stehen unseren Mannen schwere Aufgaben bevor. Und die Personalsorgen sind Groß. Man kann nur hoffen, dass sich die Lage bald Entspannt.



Die Zweite Mannschaft bestritt zeitgleich ihr Heimspiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten auf Platz 2, den SV Adlhausen. Nach einem individuellen Abwehrfehler ging man bereits nach 7 Minuten in Rückstand. Nico Müller konnte jedoch nach feiner Einzelleistung zum 1:1 nach 20 Minuten ausgleichen. Kelheims Reserve hatte in der ausgeglichenen Partie noch kurz vor Schluss, wiederum durch Nico Müller, den Siegtreffer auf dem Fuß, Keeper Michael Pernpeintner reagierte aber erneut gut und sicherte seinem Team den Punktgewinn.

Somit kann man also den SV Adlhausen weiterhin auf Platz 3 distanzieren, doch die angestrebte Meisterschaft scheint damit verspielt zu sein, da sich der SSV Biburg keine Blöße gab und wie erwartet in Geiselhöring mt 6:0 gewann.



Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000 Kelheim
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten
Reisebüro Hierl
Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück