Aktuelle Nachrichten

Punkteteilung in Plattling

von Florian Lausser

Punkteteilung in Plattling

In einer flotten Partie vor 150 Zuschauern an der Rennbahn in Plattling trennten sich die SpVgg Plattling und der ATSV Kelheim mit 3:3 Unentschieden. Florian Brehler fehlte beruflich. Kurzfristig musste Coach Wettberg auch Lukas Schinn ersetzen, der sich im Abschlusstraining verletzte. Auch Plattling hatte einige Ausfälle zu kompensieren.

Von Beginn an sollte sich eine rasante Partie entwickeln. Die Kelheimer begannen spielbestimmend und belohnte sich sofort mit Toren. In der 5. Minute war es Florian Schinn, der zum 1:0 einnetzte (7.Saisontor). Nur kurz darauf erhöhten die Mannen in GrünRot auf 2:0, nachdem Christoph Chrubasik sein erstes Saisontor erzielte. Der Start konnte sich sehen lassen. Weiterhin der ATSV im Vorwärtsgang. In der 28. Minute dann erneut eine Großchance für die „Gimmicks“ durch Flo Schinn, doch Plattlings Torwart Johannes Wildfeuer klärt mit einer überragenden Glanzparade. Wildfeuer klärte noch so einige Torschüsse der Kelheimer in Halbzeit eins ab und vereitelte so eine noch höhere Führung für die Wettberg-Elf. Plattling hatte auch zwei Gelegenheiten, konnten aber Andreas Busch im Tor der Kelheimer nicht überwinden.

Mit diesem verdienten 2:0 Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Coach Wettberg wechselte Alex Sommer aus und brachte zu den zweiten 45 Minuten Tobias Bugl.

Zunächst konnten die Kelheimer an die Leistung aus Hälfte eins anknüpfen und hielten Plattlings Angriffsbemühungen auf Distanz. Kelheim scheiterte in der 57. Minute wieder am herausragenden Keeper Wildfeuer. Danach sollte der ATSV in einen unerklärlichen Tiefschlaf fallen. Wie aus heiterem Himmel der Anschlusstreffer für die SpVgg in der 59. Minute durch Tobias Dezelak. Plattling witterte ihre Chance und so sollte wieder Tobias Dezelak nur kurze Zeit später (65. Minute) den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Der Spielverlauf bis dahin wurde somit auf den Kopf gestellt. Schiedsrichter Patrick Holzweber musste eine Viertelstunde vor Schluss die Begegnung wegen Starkregens unterbrechen und schickte die Spieler in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff sah man beiden Teams an, dass sie sich nicht mit der Punkteteilung begnügen wollten. Es sollten nochmals hektische und spannende 15 Minuten folgen. Komplett umgekrempelt wurde das Spiel in der 87. Minute, als Plattling durch ein unglückliches Eigentor von Kelheims Christian Gottschalk mit 3:2 in Führung ging. Kurz geschockt ging aber nochmals ein Ruck durch Kelheims Mannschaft. Und so sollte es nur 1 Minuten später wieder Unentschieden stehen. Mustafa Lafci verwandelte zum 3:3. Kurz vor Schluss hatte Musti nochmals eine Großchance, schob das Leder aber alleine vor Torwart Wildfeuer am Kasten vorbei. Es war zum Haareraufen.

Fazit:
Wenn man so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn das Spiel irgendwann kippt. Keeper Wildfeuer hatte heute einen glänzenden Tag und war die entscheidende Person des Spiels, der sein Team durch viele Glanztaten im Rennen hielt. Mit dem Punkt kann man leben, auch wenn ein 3er auf Grund der vielen Torgelegenheiten möglich gewesen wäre.

Nächste Woche begrüßen wir am Samstag den Tabellenführer TSV Velden im Stadion am Rennweg.

FORZA ATSV

Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000 Kelheim
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten
Reisebüro Hierl
Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück