Aktuelle Nachrichten

Revanche geglückt ! ATSV siegt in Neuhausen und festigt Platz 1 !

von Florian Lausser

Revanche geglückt ! ATSV siegt in Neuhausen und festigt Platz 1 !

Ungemütlich herbstlich war es am heutigen Sonntag in Neuhausen. Immer wieder kurze Regenschauer, dann wieder tief stehende Sonne. Den mitgereisten Kelheimer Fans störte das jedoch herzlich wenig, waren sie doch gut mit Regenschirmen ausgestattet.

Gut gerüstet waren auch die Mannen von Trainer Karsten Wettberg. Alle, bis auf den krank im Bett liegenden Tobias Bugl, waren an Bord, als es um die Revanche für das verlorene Hinspiel (0:2) ging. Schiedsrichter Mahmut Altuntas leitete die Partie vor 120 Zuschauern an der Sportanlage in Neuhausen.

Gleich in den Anfangsminuten war zu erkennen, dass die Grün-Roten am heutigen Tage alles daran setzen wollen, die 3 Punkte einzufahren, denn von Beginn an bemühten sie sich, mit Offensivdrang dem SV den Schneid abzukaufen. Oftmals konnten die Aktionen der Kelheimer nur durch Foulspiel unterbunden werden. Vor allem Michael Kindsmüller vom SVN fiel immer wieder durch Fouls auf, wurde jedoch dafür bis dato nicht mit Gelb bestraft. In der 9. Minute dann wiederum Foulspiel des SVN (Kindsmüller), sodass es auf halblinker Position zum Freistoß für Kelheim kam. Lukas Schinn führte mit einer perfekt geschlagenen Flanke in den Strafraum aus, findet Tobi Schlauderer als Abnehmer, der mustergültig aus etwa 8 Metern per Kopf unhaltbar für Torwart Andreas Reitmeier einnetzt. Nach der frühen Führung drang der ATSV weiter auf den nächsten Treffer. Selbes Spiel wie bisher: viele Aktionen der „Gimmicks“ konnten nur durch hartes verteidigen von Neuhausen gestoppt werden. Daraus resultierten wieder gefährliche Freistöße. So auch in der 22. Minute, nachdem Lukas Schinn diesmal von halbrechter Position scharf in die Mitte flankt, die Abwehr des SV nicht weit genug klären kann und sein Bruder, Florian Schinn, den Abpraller direkt mit Vollspann nehmen kann und nur noch an dem glänzend parierenden Torwart Reitmeier scheiterte. Kurz danach wieder eine schöne Aktion der Kelheimer über links, von Oliver Patton auf Daniel Theunert gespielt, der mit einem satten Schuss aus gut 20 Metern in Torwart Reitmeier seinen Meister fand. Gleich darauf wieder Freistoß für den ATSV nach (wie soll es auch anders sein) Foulspiel. Flanke in den 16er, SVN Abwehr klärt erneut zu kurz und Theunert mit Seitfallzieher, welcher zum zweiten Mal an dem gut reagierenden Torwart Reitmeier scheiterte. Kurz vor der Halbzeit dann das lange fällige 2:0 für Kelheim. Patton spielt auf der linken Seite zu Lukas Schinn, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzt, vor dem Strafraum in die Mitte zieht und mit seinem Steilpass flach in den Strafraum Flo Schinn findet. Da sah die Abwehr des SVN nicht geordnet aus, sodass Flo Schinn alleine vor Reitmeier stand und ungehindert aus 8 Metern einschieben kann. So ging es also mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeit. Torchancen auf Seiten des SVN gab es keine. Zwischenzeitlich sollten aber in der ersten Hälfte die Kelheimer Tobi Schlauderer und Florian Brehler den Gelben Karton von Schiedsrichter Altuntas für ihre jeweils ersten Foulspiele sehen. Kapitän Kindsmüller auf Seiten des SVN durfte jedoch trotz seiner 4 bis 5 Attacken weiterhin mit blütenreiner Weste zum Pausentee.

Zur zweiten Halbzeit verflachte dann die Partie zunächst. Viel spielte sich im Mittelfeld ab und keine der beiden Teams kamen nennenswert vor des Gegners Tor. Es dauerte bis zur letzten Viertelstunde der zweiten Halbzeit, ehe es nochmals so richtig aufregend werden sollte. Schiedsrichter Altuntas zeigte dem ATSV`ler Christian Gottschalk den Gelben Karton (sein erstes Foulspiel !). Fünf Minuten später dann folgende Szene: Steilpass des SVN, Gottschalk klärt mit gestrecktem Bein den Ball noch klar vor einem Neuhausener, Altuntas entscheidet auf gefährliches Spiel und stellt Gottschalk mit Gelb-Rot vom Platz. Wohlgemerkt ohne Berührung des Gegners (der Spieler des SVN fädelt geschickt ein und lässt sich fallen) und, wenn überhaupt, erst seine zweite Aktion. Dass der weiterhin eifrig am Trikot zupfende und oftmals nur durch Foulspiel auf sich aufmerksam machende Kapitän Kindsmüller vom SVN immer noch ohne Verwarnung auf dem Platz steht, ist allen ein Rätsel.
Die Kelheimer also ab dem Zeitpunkt in Unterzahl. Den resultierenden Freistoß führte Neuhausens Tobias Zoll aus, welcher abgefälscht nur knapp an der Kiste des ATSV vorbeiging. Der SVN nun fortan aufgeweckt und deutlich agiler. In der 80ten Minute folgte die nächste Chance für Neuhausen, nachdem ein satter Schuss aus gut 20 Metern ebenfalls nur knapp das Kelheimer Gehäuse verpasste. Als dann die 90 Minuten mehr und mehr zu Neige gingen, sorgte Schiedsrichter Altuntas mit einer Elfmeterentscheidung für den Anschlusstreffer des SVN ; und zwar so: ein klares Foulspiel an Kelheims Schlauderer im Mittelfeld wird nicht geahndet, der Ballgewinn des SVN schnell steil Richtung 16er gespielt, sodass Kelheims Daniel Theunert gerade noch, aber deutlichst vor dem Strafraum, nur noch per Foulspiel den Angriff des SVN unterbinden konnte. Trotzdem fiel die Entscheidung vom Mann in Schwarz, wenn auch zunächst zögerlich, auf Elfmeter. Florian Gerauer verwandelte mit einem Schuss in die Mitte zum 1:2. Zum Glück verstrichen die letzten Minuten recht schnell und ohne weitere Großchancen, sodass der ATSV verdient den Platz als Sieger und mit erneut 3 Punkten in der Tasche nach Hause fahren konnte.

Alles in Allem ein schönes Auswärtsspiel beim sympathischem SV Neuhausen und deren netten Gastgebern.

Vor dem Spiel der beiden Ersten Mannschaften trafen jeweils die beiden Zweiten Garden des SV Neuhausen und des ATSV Kelheim aufeinander. Über 90 Minuten war der ATSV Kelheim der stark dezimierten Elf aus Neuhausen überlegen und siegte deutlich mit 5:0 . In die Torschützenliste durften sich Matthias Mirwald mit einem sehenswerten Freistoß, Matthis Schlauderer aus dem Gewühl heraus, Serkan Mart mit einem Schuss aus 16 Metern, Michael Hirsch per Schuss ins lange Eck, sowie Johannes Karl per Abstauber aus 5 Metern eintragen. Somit belegt man nun punktgleich mit dem zweitplatziertem TSV Ergoldsbach II den 3ten Platz und wahrt weiterhin seine Chancen auf den Platz zur Aufstiegsrelegation.


Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000
KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Zurück