Aktuelle Nachrichten

Souveräner Heimsieg im Derby gegen Ihrlerstein

von Florian Lausser


Vor ca. 300 Zuschauern festigen die GrünRoten am Kirchweihsonntag die Tabellenführung in der Kreisliga Landshut. Trainer Wettberg, der alle Mann an Bord hatte, stellte auf 2 Positionen um: Für Lukas Schinn spielte Patton auf der Aussenbahn, Rauner ersetzte Höfler im Mittelfeld. Das Spiel begann recht gemächlich, die junge Mannschaft des SV Ihrlerstein machte die Räume eng, verschob geschickt und lauerte auf Konterchancen. Der ATSV hatte zwar viel Ballbesitz, man schaffte es aber nur, ein paar "Halbchancen" herauszuspielen (Direktabnahme Berkmüller nach Bugl Flanke, Kopfball Berkmüller, "Schüsschen" Tobi Schlauderer). In der 31. Minute, dann eine Schrecksekunde für die "Gimmicks" als Andreas Chrubasik plötzlich frei vor ATSV Keeper Busch zum Abschluss kommt. Sein Schuss ist aber viel zu harmlos. Insgesamt kommt am Rennweg recht wenig Derbyatmosphäre auf, erst kurz vor der Halbzeit wurde es etwas lauter, als Florian Schinn mit einem harten Foul am Mittelkreis den Unmut der Brandler Zuschauer auf sich zog. Die Wettberg Elf wirkte im Vergleich zur Vorwoche konzentrierter und auch engagierter. Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck deutlich erhöht. Brehler setzte sich durch, legte ab auf Berkmüller, SVI Torwart Reil kann zur Ecke abwehren. In der 62. Minute dann die verdiente Führung für Kelheim. Tobi Schlauderer verwandelt einen Freistoss aus 20m halbhoch ins rechte Eck, zuvor war Theunert gefoult worden. Ein herrlicher Treffer, allerdings hatte auch die Brandler Mauer beim herauslaufen gepennt. 10 Minuten später schiebt Florian Schinn eine Vorage von Rauner zum 2:0 ein. Nach 75. Minuten werden die Zuschauer dann richtig "wachgerüttelt", als ein heftiger Gewitterregen über dem Stadion am Rennweg niedergeht. Schiri Schricker unterbricht die Partie für 10 Minuten. Nach Wiederanpfiff ist der Platz tief unter Wasser, die Platzverhältnisse machen beiden Mannschaften zu schaffen. Im Endeffekt ist der Drops gelutscht, und als Schricker nach 90.min abpfeifft, feiert der ATSV einen jederzeit verdienten Derbysieg. Die junge Ihrlersteiner Mannschaft kämpfte zwar engagiert, aber die Wettberg Elf bliebt über die gesamte Spielzeit konzentriert und konnte sich in den beiden spielentscheidenden Szenen auf ihre individuellle Klasse verlassen.
 
Im Anschluss trafen die beiden Reservemannschaften aufeinander. Der ATSV siegte souverän mit 5:1. Man konte dabei auf zahlreiche Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft zurückgreifen (Siller, Schinn, Yigit, Schlauderer M., Ziegler, Schweiger). Die Brandler versuchten ihre spielerische Unterlegenheit durch überhartes und unfaires Spiel zu kompensieren, der Schiedsrichter lies sie grösstenteils gewähren und so muss man froh sein, dass es zu keinen schwereren Verletzungen kam. Die Tore erzielten Siller (2), Schinn (2) und Gebhardt (verwandelte Elfer gegen seinen Bruder !). Besonders hervorzuheben ist die erstklassige Leistung des A-Jugendspielers Maxi "Guido" Buchwald, der in 90 Minuten keinen einzigen Zweikampf verlor.
 

Die Redaktion
 
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
 
Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000
KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Zurück