Aktuelle Nachrichten

Spitzenreiter ATSV besiegt Tabellenzweiten SV Neufraunhofen mit 2:1

von Florian Lausser

Herrlicher Sonnenschein und die Aussicht auf das absolute Topspiel der Kreisliga Landshut lockten am Maifeiertag um die 500 Zuschauer ins Stadion Am Rennweg.

Die Ausgangslage war klar: während der Tabellenführer aus der Kreisstadt noch 2 Siege bis zum Bezirksliga-Aufstieg benötigte, brauchte auch der SV Neufraunhofen einen Sieg um den Rückstand zum ATSV in Grenzen halten zu können. Wie so oft in diesen wirklich wichtigen Spielen begann die Partie mit einer langen Phase des Abtastens. Neufraunhofen überlies der Wettberg-Elf den Ball, stand tief gestaffelt und wartete auf Konter. So war der ATSV zwar optisch überlegen, kam aber nur 1x gefährlich zum Abschluss (Schlauderer nach Bugl-Flanke). Dann die ersten Nachlässigkeiten in der ATSV Defensive, die den Gästen zwei gute Abschluesse ermöglichten. Neufraunhofen wirkte in dieser Phase gefährlich. Der erste wirkliche Höhepunkt dann erst in der 34.Minute: Lukas Schinn dribbelt in den gegnerischen Strafraum und wird zu Fall gebracht. SR Fuchs aus Oberviechtach zeigt völlig zurecht auf den Punkt und Spezialist Bugl verwandelt den fälligen Strafstoss sicher zur umjubelten Führung der Platzherren. Obwohl „zum Siegen verdammt“ ändert Neufraunhofen auch in der zweiten Halbzeit seine Taktik nicht. Man wartet weiter tief gestaffelt auf Fehler der Gastgeber. Die Geduld der Gäste wird prompt belohnt: in der 54. Spielminute vertändelt die ATSV Innenverteidigung leichtsinnig den Ball und Florian Schöne bedankt sich mit dem 1:1. Die Wettberg-Elf lässt sich jedoch nicht schocken und kommt im Anschluss zu zahlreichen guten Gelegenheiten (55. Flo Schinn, 56. Patton, 60. Schlauderer, 62. Lukas Schinn). Gerade in dieser Phase konnten die ATSV-Fans sehen wie sehr unsere Mannschaft im Verlauf der Saison mental gewachsen ist und sich spielerisch weiterentwickelt hat. Auch nach einem Rückschlag verliert man nicht den Kopf sondern konzentriert sich auf seine eigene Stärken, bringt weiterhin das eigene Spiel durch. Der Lohn dann in der 65.Minute: Lukas Schinn setzt sich mit Glück und Geschick über links durch, die mustergültigen Hereingabe verwandelt Schlauderer eiskalt zur erneuten Führung. Auch nach dem erneuten Rückstand weicht Neufraunhofen nicht von der defensiven Grundordnung ab, letztendlich zu wenig um die Kelheimer noch einmal in Gefahr zu bringen. Coach Wettberg bringt mit den Langzeitverletzten Sommer und Berkmüller (gefeiert von den Fans) nochmal richtig Qualität von der Bank und GrünRot hat bis zum Schluss sogar noch einige gute Chancen auf einen höheren Sieg.

Beim Schlusspfiff gibt es keine 2 Meinungen: Der ATSV hat dieses entscheidende Spiel völlig verdient gewonnen.

Die Gimmicks führen die Tabelle nun überlegen mit 8 Punkten Vorsprung vor Neufraunhofen an und können die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga bereits am Sonntag mit einem Sieg beim Tabellenletzten SV Kumhausen auch rechnerisch perfekt machen.

Unsere besonderer Dank gilt den vielen Kelheimern die heute ins Stadion gekommen sind: viele bekannte und (noch) weniger bekannte Gesichter aus allen Bereichen und sozialen Schichten unserer Heimatstadt hatten heute gemeinsam Spass am Fussballplatz. Das ist das Ziel mit dem wir als Abteilung vor dieser Saison angetreten sind. Heute hat uns sowohl unserer grossartige Mannschaft als auch der hervorragenden Zuschauerzuspruch auf unserem Weg bestätigt. Wir werden uns weiter voll reinhängen damit in Zukunft jedes Heimspiel zu einem solchen Fest wird.

Forza ATSV !

Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000 Bachschmid
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl
Reisebüro Hier

Zurück