Aktuelle Nachrichten

Torfestival in Kelheim

von Florian Lausser

Torfestival im Stadion am Rennweg

In einem hoch überlegen geführten Heimspiel besiegten die ATSV`ler den SV Essenbach mit 6:0. Schade, dass sich nur ca. 100 Zuschauer ins Stadion einfanden, was aber wohl dem regnerischen und kalten Wetter geschuldet war. Warm ums Herz wurde den Fans der Kelheimer trotzdem, denn was die Mannen von Coach Wettberg heute auf den Rasen zauberten, war schon erste Sahne !

Die erste Chance des Spiels gehörte aber, wie schon so oft in dieser Saison zu beobachten, dem Gegner. In der 5. Minute war es Essenbachs Rexhep Bajraktari, der einen langen und hohen Ball auf den gestarteten Fabian Steiger spielte, welcher aber gerade noch durch Alex Sommer abgelaufen und zur Ecke geklärt werden konnte. Die folgende Ecke dann brandgefährlich in den Fünfer gezogen, Kopfball durch einen Essenbacher, Torwart Andy Busch bereits geschlagen, aber Florian Schinn stand goldrichtig und schlug den Ball noch auf der Linie aus der Gefahrenzone.

Bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Christian Mayer (Rottenburg a.d. Laaber) sollte das jedoch die einzig nennenswerte Chance des SV Essenbach gewesen sein. Fortan spielte nur noch der ATSV. In der 14. Minute klingelte es zum ersten Mal im Gehäuse der Gäste. Eckball getreten von Lukas Schinn, niemand kann den flach geschlagenen Ball aus dem Strafraum klären, Patrick Rauner lauerte ungedeckt am langen 5-er Eck, nahm die Einlandung dankend an und verwandelte mit einem trockenen Schuss zur Führung. Nur eine Minute später fast das zweite Tor für die Kelheimer. Lukas Schinn setzt sich gegen 2 Gegenspieler im Strafraum durch, passt in die Mitte, doch Oliver Patton verpasste nur um Haaresbreite das Leder. Torwart Hammerstingl wäre bereits geschlagen gewesen. Und weiter ging es nur in eine Richtung. In der 23. Minute der agile Tobias Bugl mit einem satten Schuss aus gut 20 Meter nur knapp am Kasten vorbei. Wiederum Tobi Bugl in der 32. Minute mit einem Freistoß aus zentraler Position nur Zentimeter am linken Torpfosten vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch noch das fällige 2:0. Florian Schinn läuft bis zur Torauslinie, legt zurück auf Lukas Schinn, der schön den Ball auf den besser postierten Tobias Schlauderer durchlaufen lässt und dieser wuchtig und unhaltbar vollendet.

Nach der Halbzeitpause sollte die spielerische und konditionelle Überlegenheit noch deutlicher werden. Der Ball lief am heutigen Tage perfekt durch die Reihen der Grün-Roten.

In der 51. Minute musste Essenbachs Torwart erneut hinter sich greifen. Tobi Schlauderer nahm im Strafraum gekonnt einen Ball mit der Brust an, legte sich die Kugel damit vor und nagelte das Leder mit einem satten Schuss unter die Latte. Kurz darauf war es Florian Brehler, der jedoch an der Querlatte nach feiner Einzelleistung scheiterte.

Für viele eingefleischte ATSV`ler gab es in der 60. Minute einen emotionalen Höhepunkt, als der seit über 1,5 Jahren verletzte Thomas Sommer wieder das Trikot überstreifte und den Rasen für Flo Schinn betrat. Und was soll man sagen...es dauerte nur drei Minuten, ehe er seine alte Spielstärke aufblitzen ließ, einen Traumpass auf Lukas Schinn spielte und dieser noch im Fallen den Ball zum 4:0 eingrätschte.

Wiederum nur fünf Minuten später erhöhte der ATSV auf 5:0 durch Tobi Schlauderer, der sich mit seinem dritten Treffer in die Liste eintrug (überlegter, flacher Schuss ins lange Eck). Tom Sommer sollte dann noch in der 85. Minute das halbe Dutzend vollmachen, scheiterte zunächst am Torwart, stopselte aber im zweiten Anlauf die Kugel über die Linie. Ihm gönnte man diesen Treffer aufgrund seiner langen Leidenszeit am allermeisten.

Alles in Allem eine hervorragende Leistung der Grün-Roten, die einen niemals gefährdeten Sieg, auch in dieser Deutlichkeit, feierten. Da unser schärfster Verfolger, der SV Neufraunhofen, sein Auswärtsspiel in Neuhausen mit 1:0 verlor, konnten wir uns somit mit 5 Punkten Vorsprung bei noch einem Spiel weniger deutlich an der Tabellenspitze festkrallen. Zum Showdown und Topspiel gegen Neufraunhofen kommt es schon am 1. Mai, wenn um 17:00 Uhr das Nachholspiel im Stadion am Rennweg angepfiffen wird.

Ebenfalls erfolgreich konnte die Zweite Mannschaft ihr Spiel gegen das Reserve-Team aus Langquaid bestreiten. Mit 4:3 ging man als Sieger vom Platz. Obwohl zunächst im Rückstand, drehten die Jungs von Markus Gruner den Spieß um und führten zwischenzeitlich mit 4:1. Torschützen waren Max Höfler, Sebastian Böhm, Johannes Sänger und Johannes Rabl. In der Schlussphase der Partie konnte Langquaid jedoch noch bis auf 4:3 verkürzen, aber glücklicherweise schaukelte man dann gerade noch so den Sieg über die Zeit. Weiterhin stehen uns hier noch alle Möglichkeiten zum Aufstieg in die Kreisklasse offen.

SPITZENREITER SPITZENREITER HEY, HEY !!!!


Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl
Reisebüro Hierl

Zurück