Aktuelle Nachrichten

Ungefährdeter Heimsieg des ATSV gegen La-Mü

von Florian Lausser

In einer einseitigen Partie bezwangen die ATSV'ler den Tabellenletzten SV Landshut-Münchnerau mit 4:0. Nachdem die U17 Länderspiele Deutschland gegen Italien sowie Niederlande gegen Israel tags zuvor im Städtischen Stadion nach anhalten Regenfällen stattfanden, musste wieder auf Grund der benötigten Regeneration des Rasens auf das Trainingsgelände des ATSV ausgewichen werden. In Reihen der Kelheimer lief Alex Sommer für den kurzfristig erkrankten Tobias Bugl auf.

 

Landshut-Münchnerau (La-Mü) begann um ihren Spielertrainer Guiseppe Cafariello mit einer sehr defensiv ausgerichteten Formation. Kelheim war von Beginn an spielbestimmend und versuchte, durch strukturierte, bedächtig aufgezogene Spielzüge den Gegner zu knacken. Hier und da stießen die GrünRoten vor das Tor, hatten aber noch nicht das richtige Rezept, die tief stehenden Landshuter zu überwinden. In der 24. Minute gelang jedoch das 1:0 durch einen Elfmeter. Christoph Chrubasik steigt nach Eckball im 16er hoch, wird hart von seinem Gegenspieler bedrängt, und Schiedsrichter Roland Achatz pfeift zum folgerichtigen Strafstoß. Mergim Dumani verwandelte sicher. Nur zwei Minuten später folgte der Doppelschlag. Mergim Dumani mit glänzender Vorarbeit auf Tobi Schlauderer, der sich das Leder zurecht legt und mit einem tollen Schlenzer in den rechten Winkel für das 2:0 sorgt. Kurz darauf fast der dritte Treffer für Kelheim durch Florian Brehler, doch Torwart Andreas Bölt kann noch mit dem Fuß klären. Gleich danach wieder eine Chance für GrünRot durch Mustafa Lafci, der jedoch mit seinem Schuss nur den Pfosten trifft. Keeper Bölt wäre geschlagen gewesen. Die Kelheimer wollten aber noch vor dem Halbzeitpfiff unbedingt den Sack zumachen. Tobi Schlauderer nahm sich mit all seiner Erfahrung ein Herz und knallte aus 16 Meter flach und scharf die Kugel ins Tor zum 3:0 (39.Min.). Torwart Bölt sah hier nicht so gut aus, denn der Ball war relativ Zentral im Gehäuse eingeschlagen.

 

Mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es zur Halbzeitpause. Coach Wettberg verzichtete auf einen Wechsel und vertraute seiner Startelf zur zweiten Halbzeit.

 

Weiterhin nur der ATSV im Vorwärtsgang. La-Mü konnte sich nicht aufbäumen und fand auch in den restlichen 45 Minuten in keinster Weise zu einer strukturierten Spielweise. Folgerichtig erhöhten die „Gimmicks“ das Ergebnis in der 55. Minute auf 4:0, nachdem Mustafa Lafci einen „Zuckerpass“ in den Lauf von Florian Schinn spielte, der rechts am herauslaufenden Torwart vorbei geht und nur noch einschieben braucht.

 

Coach Wettberg wechselte danach den wegen Erkältung angeschlagenen Tobi Schlauderer für Lukas Schinn aus, der emsig und kämpfende Musti Lafci wurde durch Dominik Berkmüller ersetzt, und auch Olliver Patton kam noch für Flo Schinn zum verdienten Einsatz.

 

Alles in Allem ein niemals gefährdeter Sieg gegen einen harmlosen Gegner. La-Mü konnte keinen Torschuss über die gesamte Spielzeit verzeichnen. Einzig Landshut's Christoph Ritthaler stach heraus, der so manches mal seine Klasse im Zweikampf zeigen konnte.

 

Nach der souverän geleiteten Partie um das Gespann von Roland Achatz (Arrach) sprach Trainer Wettberg von einem Pflichtsieg gegen einen stark defensiv eingestellten Gegner. Mit derzeit 21 Punkten und nur einer Niederlage habe man sich schon ein gesundes Polster verschaffen.

 

Die nächsten Wochen haben es aber für die GrünRoten in sich ! Mit der SpVgg Plattling, dem TSV Velden und dem TSV Vilsbiburg erwarten uns Gegner, die sich ausschließlich im oberen Tabellenbereich bewegen. Spannende Duelle sind also vorprogrammiert.

 

FORZA ATSV

 

Die Redaktion

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:


Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000 Kelheim
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten
Reisebüro Hierl
Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück