Aktuelle Nachrichten

Vorbericht ASCK Rimbach a. Inn

von Konstantin Kleindorfer

Liebe Fußballfreunde,

die vergangenen zwei Wochen ließen die Herzen vieler Gimmicks lauter Schlagen – aus jeweils zwei Spielen konnten beide Mannschaften das bestmögliche Ergebnis erzielen und sich mit jeweils sechs Punkten selbst belohnen. Jedoch war das letzte Wochenende dann wieder zum Vergessen für beide Teams, denn die Gegner zeigten uns klar und deutlich unsere Grenzen auf. Jetzt heißt es wieder Gas geben und am Wochenende unbedingt etwas Zählbares einfahren gegen den ASCK Simbach a. Inn beziehungsweise die SG Offenstetten.

Zum Gegner:

‪Samstag um 18 Uhr empfangen wir den ASCK Simbach zum Duell hier bei uns am Rennweg. Die Gäste, heimisch kurz vor der österreichischen Grenze, sind kein unbeschriebenes Blatt für uns. Aus bisher vier Duellen gingen wir dreimal als Sieger vom Feld, einmal trennten wir uns unentschieden und die Wichtigkeit der Partien war immer bemerkenswert. Im Duell am vorletzten Spieltag der Saison 2014/2015 konnten wir uns mit dem Sieg noch vor die Simbacher schummeln und über die Relegation den Aufstieg in die Landesliga klarmachen. Beim letzten Aufeinandertreffen konnten wir ihnen auch einen Sieg abluchsen und damit den wichtigen Schritt aus dem Abstiegssumpf in der Saison 2017/2018 machen.‬

Lage der Nation:

Ja es war ein Wochenende zum Vergessen für viele von uns. Die englische Woche und das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen forderte seinen Tribut – die ersten Verschleißerscheinungen bei einigen unserer Spielern zeigten sich und so mussten wir krankheitsbedingt auf Co-Kapitän Maximilian Rabl verzichten, aber auch Teile der mitgereisten Mannschaft hatten mit körperlichen Leiden zu kämpfen.

Jedoch kann dies nicht die Entschuldigung für das Ergebnis der Partie gegen Ergolding sein. Phasenweise wirkte die Präsentation unserer Mannschaft erschreckend – wie leergesaugt, hoffnungs- und willenlos wirkte das Auftreten. Die Heimmannschaft machte jedoch kurzen Prozess mit uns und zeigte uns klar die Grenzen an diesem Tag auf.

Zu allem Überfluss mussten wir auch ab der 32. Minute zu Zehnt weiterspielen, da Raphael Marhöfer beim herauseilen aus seinem 16-Meter-Raum, den Ball gegen seinen Unterarm bekommen hat. Das endgültige Urteil ist zum Redaktionsschluss nicht bekannt, aber wir hoffen jedoch darauf, dass wir im „Gillamoosderby“ in Abensberg uns wieder auf ihn im Tor verlassen können!

‪Am Sonntag um 15 Uhr empfängt dann unsere zweite Mannschaft die SG Offenstetten zum Duell in Kelheim. Hier gilt es sich für die herben Niederlagen der letzten Saison zu revanchieren – das 3:11 Hinspiel und das 9:1 Rückspiel stecken immer noch in den Köpfen der Akteure fest.‬

Leider hat sich unsere zweite Mannschaft im vermeintlichen Spitzenduell der A-Klasse am letzten Wochenende auch nicht glänzend aufgelegt präsentiert und so war der Sieg für die Gastgeber aus Weltenburg mehr als verdient.

Auch bei unserer zweiten Mannschaft hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung durch euch!

In diesem Sinne – ‪bis Samstag‬ oder Sonntag am Rennweg – Forza Gimmicks!!

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Sport Bachschmid Kelheim
Brandl Ausbauen und Einrichten
Brauerei Schneider Weisse Kelheim
Reisebüro & Busunternehmen Hierl
Cafe Markl
Bavarian Caps
Kreissparkasse Kelheim
Planungsbüro Michelson & Schmidt
Tankstelle Baier
REWE Kelheim
Autohaus Rengstl GmbH Skoda - Mitsubishi - FUSO Vertragshändler
Garant Immobilien
Schweiger Edelbrennerei & Kaffeerösterei

Zurück