Aktuelle Nachrichten

Vorbericht ATSV Kelheim - TSV Velden

von Florian Lausser

Liebe Fußballfreundinnen und Fußballfreunde,

 

"Ich wage eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen." (Ron Atkinson)

 

Am Samstag, 27.09.14 um 18:00 Uhr, trifft der ATSV Kelheim auf den aktuellen Spitzenreiter der Bezirksliga West, dem TSV Velden. Der ATSV kann sich als Aufsteiger mit aktuell 22 Punkten auf der Habenseite und Tabellenplatz 4 als würdige Bezirksligamannschaft seinem Heimpublikum präsentieren. Gespielt wird wieder im Städtischen Stadion, nachdem der Platz nach dem U17-Länderspiel geschont werden musste. Coach Wettberg kann wieder auf Florian Brehler und Lukas Schinn zurückgreifen. Christian Siller laboriert an einer Mittelfußverletzung.

Die Reserve-Mannschaft bestreitet um 16:00 Uhr das Vorspiel gegen den SSV Weng II. Unsere Zweite Mannschaft belegt derzeit Platz 2 (17 Punkte) mit einem Spiel weniger auf den Tabellenführer SV Adlhausen (19 Punkte).

 

Zum Gegner:

Der TSV Velden (Velden liegt an der Vils im Landkreis Landshut, ca. 30 km südlich von LA und nur etwa 70 km vor München) reist wie gesagt als Tabellenführer mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 24:8 an. Bisher gewannen die Veldener 9 mal – nur 2 Niederlagen kassierten die „Voiner“ bisher (zu Hause gegen Seebach mit 0:2 und auswärts in Plattling mit 2:1). Letztes Jahr belegte Velden zum Schluß der Saison Platz 6 in der Tabelle. Im Jahr zuvor (2012/13) sogar Platz 3. Mit Max Ostermaier hat Velden einen torgefährlichen Stürmer in ihren Reihen (8 Saisontreffer). Einen prominenten Zugang konnte Velden im Sommer diesen Jahres ebenfalls vorstellen. Ex-Profi Ralf Klingmann kam vom TSV Buchbach aus der Regionalliga Bayern zum TSV und fungiert als Co.Trainer, Mittelfeldstratege und Standardspezialist. Klingmann spielte in seiner Kariere unter anderem beim TSV 1860 München II , FC Rot-Weiß Erfurt und TuS Koblenz ! Klingmann’s Bindung zum TSV Velden ist nicht neu, da seine Ehefrau Veldnerin ist und auch sein Vater schon als Trainer dort tätig war. Das Spiel der Veldener mag vielleicht auf Klingmann ausgerichtet sein, doch auch in der Breite ist der Kader des TSV hervorragend bestückt.

 

Zur Lage der Nation:

Mit Velden kommt ein Gegner zu uns ins Stadion, der uns auf Grund seiner spielerischen Stärken wohl gut liegen dürfte. Bisher taten wir uns immer gegen die „Top-Mannschaften“ leichter. Wenn man nochmals die Niederlagen des TSV näher betrachtet stellt man fest, dass wir gegen jene Gegner weitaus erfolgreicher spielten. Gegen Seebach gewannen wir zu Hause 4:1 und letzte Woche boten wir bei der SpVgg Plattling mit einem 3:3 ein gutes Auswärtsspiel, bei dem wir sogar dem Sieg näher waren. Wenn wir also wieder hochkonzentriert zu Werke gehen sind wir sicherlich auch in der Lage, dem Liga-Primus ein Bein zu stellen. Bisher mussten wir nur einmal als Verlierer den Platz verlassen – jeder von uns hat noch die unnötige Niederlage in Kirchroth vor Augen. Abgesehen davon sind wir seit über einem Jahr zu Hause unbesiegt (!!). Also alle Mann ran an den Speck und lasst uns diese Serie fortsetzen.

 

In diesem Sinne

 

FORZA ATSV !!

 

Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Schneider Weisse

Expert Reng

Sport 2000 Kelheim

KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten

Reisebüro Hierl

Versicherungsbüro Alois Aumeier

 

 

 

Zurück