Aktuelle Nachrichten

Vorbericht ATSV Kelheim - TV Geiselhöring

von Florian Lausser

Liebe Fussballfreundinnen und Fussballfreunde

 

„ I don’t believe skill was, or ever will be, the result of coaches. It is a result of a love affair between a boy and a ball “.
Roy Maurice Keane (*1971: former captain of Ireland and Manchester United)

 

Nach dem torlosen Remis am Sonntag in Niederaichbach steht der ATSV mit 33 Punkten aus 17 Spielen weiterhin auf dem 3. Platz der Bezirksliga West. Am Samstag folgt ein sehr interessantes Heimspiel am Rennweg: zu Gast ist der TV Geiselhöring (Anstoss 14:00).
Ob Trainer Wettberg wieder auf Stammkeeper Andi Busch zurückgreifen kann, wird sich während der Traingswoche zeigen. An dieser Stelle nochmals ein "chapeau" an Reservekeeper Fabi Gruner, der in Niederaichbach kurzfristig für "Buschandi" einspringen musste, und seine Sache hervorragend gemacht hat. Bei den Feldspielern ist der Kader komplett.


Zum Gegner:
Geiselhöring gehört bisher sicher zu den Enttäuschungen der Liga. Im letzten Jahr knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt und gespickt mit Top-Spielern aus höheren Klassen (Goss, Gögl, Ostojic, Konarski, etc), galt Geiselhöring zu Saisonbeginn zu den absoluten Top-Favoriten der Liga. Derzeit rangieren die "Gäubodenbäcker" mit 23 Punkten aber nur auf Rang 9 der Liga. Das Saisonziel "oben mitspielen" ist mittlerweile kaum noch zu erreichen. 6 Siegen (gegen Gankofen, LaMü, Abensberg, Frauenbiburg, Mariaposching und Simbach) stehen 6 Niederlagen und 5 Unentschieden gegenüber. Seit dem 5. Spieltag pendelt man zwischen Platz 8 und 10, Grund genug für Abteilungsleitung und Trainer zwischenzeitlich das "Konzept Geiselhöring" in Frage zu stellen (siehe Fupa). Nach 3 Niederlagen in Folge, gegen die Spitzenteams Velden, Simbach und Vilsbiburg, konnte der TV zuletzt einen wichtigen Sieg gegen Gangkofen einfahren, und dürfte mit ein wenig mehr Selbstvertrauen in unsere Heimatstadt reisen. Beste Torschützen waren bisher Bartozs Konarski (11) und Dusan Ostojic (8). Fazit: Geiselhöring hatte Pech mit Verletzungen, die Mannschaft fand nur selten an ihre Leistungsgrenze heran, auch das Thema Teamgeist und Disziplin (3 roten Karten) sind wohl ein Problem. Fakt bleibt: neben Seebach und Velden ist Geiselhöring die personell bestbesetzte Mannschaft der Liga, und kann an jedem Spieltag jeden Gegner schlagen.

 

Zur Lage der Nation:

An der grundsätzlichen Thematik hat sich wenig geändert: Wir waren in jedem Spiel absolut konkurrenzfähig, wir haben zwar einige Punkte verschenkt und es in engen Spiel verpasst, unsere klaren Torchancen zu nutzen (Niederaichbach, Velden, Plattling, Vilsbiburg), aber mit Platz 3 kann man wirklich vollauf zufrieden sein. Mit Geiselhöring kommt ein brandgefährlicher Gegner an den Rennweg. Stichwort: "angeschlagener Boxer". Die GrünRoten werden alles in die Waagschale werfen müssen, um dieses wichtige Heimspiel zu gewinnen. Wir hoffen, dass am Samstag viele Zuschauer den Weg ins Stadion am Rennweg finden. Wer sich an das letzte Heimspiel gegen Geiselhöring (3:2 Last-Minute Sieg mit 10 Mann im Herbst 2012) erinnert, dem wird die Entscheidung nicht schwerfallen.

Und: die Gimmicks haben alle 5 Partien gegen Geiselhöring seit 2010 gewonnen! In diesem Sinne

 

Forza ATSV !

 

Die Redaktion

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Schneider Weisse

Expert Reng

Sport 2000 Kelheim

KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten

Reisebüro Hierl

Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück