Aktuelle Nachrichten

Vorbericht FC Sturm Hauzenberg - ATSV 1871 Kelheim

von Florian Lausser

Liebe Fußballfreunde

 

"You just can´t beat the person who refuses to give up" (Babe Ruth, Baseball´s Greatest)

 

Nach sechs Spielen ohne Punktgewinn versucht es der ATSV Kelheim am kommenden Samstag erneut auswärts: Die "Gimmicks" gastieren um 15:00 Uhr beim FC Sturm Hauzenberg.

Die Reserve spielt am Sonntag um 15:00 Uhr beim TSV Volkenschwand.

 

Die personelle Situation sieht folgendermaßen aus. Mit Mustafa Lafci, Lukas Schinn, Dominik Schandri und Olli Patton steigen diese Woche gleich 4 Spieler wieder ins Training ein. Nico Müller hat Semesterferien und kann ebenfalls trainieren. Andi Busch ist im Urlaub. Dominik Berkmüller ist verletzt (Schleimbeutelentzündung), bei Flo Schinn zwickt es auch wieder, Tobi Ziegler und Tobi Gebhardt sind ebenfalls weiterhin außer Gefecht. Tobi „Sigi“ Gerst ist dieses Spiel noch rotgesperrt als Zuschauer dabei.

 

Zum Gegner:

Der Luftkurort Hauzenberg (12.000 Einwohner) liegt im Bayerischen Wald, ca. 18 km nordöstlich von Passau. Die Anreise aus Kelheim wird mit ca. 155 km Entfernung und knapp 2 Stunden Fahrtzeit angegeben. Gegen den FC Sturm Hauzenberg bestritt der ATSV im Jahr 1994 in Straubing das Aufstiegsspiel zur Bezirksoberliga Niederbayern. Die GrünRoten verloren das Spiel (gewannen aber immerhin eine "Meinungsverschiedenheit" mit Hauzenberger Fans nach der Partie auf dem Parkplatz...). Tags darauf war der Aufstieg trotzdem perfekt, da Ergebnisse aus anderen Spielen für einen weiteren freien BOL-Platz gesorgt hatten. Fast forward: Seit 2008 belegte der Sturm immer vordere Plätze in der Ost-Bezirksliga (zwischen Platz 1 und 4), der Aufstieg in die BOL/Landesliga wollte aber nie klappen. Nach einem Kopf-an-Kopf Duell mit Osterhofen, reichte es auch in der abgelaufenen Saison "nur" zu Platz 2 (Hauzenberg holte stolze 74 Punkte, Osterhofen einen mehr). In der Relegation setzten sich die "Unaufsteigbaren" dann aber gegen die Landesligisten Hebertsfelden und Deggendorf durch. Den Start in die LL Saison kann man als durchaus gelungen bezeichnen, Hauzenberg hat 6 Punkte aus 6 Spielen geholt und dabei nur 2x verloren (gegen Waldkirchen und Gebenbach). Hoch eingeschätzten Teams konnte man Punkte abjagen (Kötzting, Cham, Hutthurm) und am letzten Wochenende gab es gegen den Dauerrivalen Osterhofen den ersten Sieg.

 

Zur Lage der Nation:

Das Heimspiel gegen Tegernheim hat, trotz der erneuten Niederlage, Mut gemacht. Unsere Mannschaft zeigte v.a. in der zweiten Halbzeit eine sehr engagierte Leistung. Einsatzwille, Laufbereitschaft und Leidenschaft stimmten. Mit einer besseren Schiedsrichterleistung hätten wir dieses Spiel gewonnen. Wir hoffen, dass unsere Mannschaft gelernt hat, dass wir in dieser Liga durchaus mithalten können. Grundvoraussetzung dafür ist aber, dass wir keine Angst haben und dass wir mehr laufen und härter kämpfen als der Gegner. Wir müssen 120% geben um konkurrenzfähig zu sein. Unsere Mannschaft hat in der Relegation gezeigt, dass Wille und Leidenschaft ihre größten Stärken sind. Die gilt es nun, nach dem ersten LL-Schock, wieder auf den Platz zu bringen, dann werden wir auch anfangen zu punkten. Noch eine Lehre vom Tegernheim-Spiel: der Mannschaft fällt es so viel leichter an sich zu glauben, wenn sie die Unterstützung der Zuschauer spürt. Wir hoffen deswegen, dass viele Fans und Freunde am Samstag den weiten Weg nach Hauzenberg auf sich nehmen, um unsere Burschen dort zu unterstützen. Unser letzer Ausflug in den Bayerischen Wald war ja auch nicht so schlecht...

 

In diesem Sinne - auf nach Hauzenberg - Forza ATSV !

 

Die Redaktion

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

 

Elektro Expert Reng

Sport 2000 Kelheim

KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten

Schneider Weisse

Reisebüro Hierl

Café Markl

EDEKA Dillinger

Versicherungsbüro Alois Aumeier

Hagebaumarkt Kelheim

Textilpflege Huhnholz

Kreissparkasse Kelheim

Planungsbüro Michelson und Schmidt

Fuhrunternehmen Horst Rappl

Alte Gärtnerei Wohnbau GmbH

Bauunternehmen Karl Schmid

Tankstellen Baier / Nawrath / Riedel

Zurück