Aktuelle Nachrichten

Vorbericht Frauenbiburg - ATSV

von Mirwald Matthias

"It's heaven and hell, oh yeah..." (Black Sabbath)

 

Die ATSV Fussballer zeigten am letzten Wochenende zwei völlig unterschiedliche Gesichter: dem schwachen Auftritt in Kirchroth (erste Punktspiel-Niederlage seit Anfang September 2013) folgte eine sensationelle zweite Halbzeit gegen den Aufstiegsfavoriten aus Seebach (4:1 Heimsieg).

So bleibt man zu Hause weiterhin (seit nun über einem Jahr) ungeschlagen und belegt nach 6 Spielen mit 11 Punkten den guten 6ten Tabellenplatz.

Am nächsten Sonntag gastieren die GrünRoten beim SV Frauenbiburg (Anstoss 17:00).

Die Reserve spielt am Sonntag in Rottenburg (Anstoss 13:00).

 

Zum richtungsweisenden Auswärtsspiel wird allerdings langsam das Personal knapp: Die Stammkräfte "Stutz" Sommer und Dominik Berkmüller sind die nächsten 2 Wochen im Urlaub. Patrick Rauner, Oli Patton und Matthias Schlauderer sind weiterhin verletzt und werden auch bis Sonntag nicht mehr fit. Bei Matthias Schlauderer besteht jedoch ein Fünkchen Hoffnung. Florian Schinn ist ebenfalls angeschlagen. Die Mannschaft stellt sich also praktisch von selbst auf - der Kader wird durch Spieler der Reservemannschaft aufgefüllt. Natürlich keine einfache Situation für Trainer Karsten Wettberg. Andererseits eine gute Chance für die Spieler, die bisweilen weniger Einsatzzeit bekommen haben, auf sich aufmerksam zu machen. Ausserdem haben die letzten Spiele auch eindrucksvoll gezeigt, dass bei uns die Einstellung viel wichtiger ist, als die Aufstellung (siehe letztes Wochenende).

 

Zum Gegner:

Der SV Frauenbiburg (2km südlich von Dingolfing) spielt unter der Regie von (Spieler-) Trainer Michael Selbitschka seit 2008 ununterbrochen in der Bezirksliga West. Im letzten Jahr belegte man mit 46 Punkten (12 Siege, 8 Niederlagen, 10 Unentschieden) den 7.Platz. Frauenbiburg war die viertbeste Heimmannschaft der Liga. Allerdings hat man den besten Torschützen, Simon Novak (18 Treffer) zum Saisonende verloren - zusammen mit dem langjährigen Stammspieler Julius Göldner wechselte er nach Thürntenning in die A-Klasse Dingolfing. Die Stammkräfte Viehbeck und Wolf wechselten nach Gottfrieding. Als Neuzugänge kamen Adrian Swiechowitz vom ASV Vach, Manuel Schnail vom FC Dingolfing und Daniel Ritzinger aus Wallersdorf. Frauenbiburg belegt derzeit mit 4 Punkten aus den ersten 6 Spielen den 13. Tabellenplatz. Den einzigen Sieg erzielte man am ersten Spieltag gegen Landshut-Münchnerau. Am letzten Sonntag holte man in der letzten Spielminute ein 1:1 in Gangkofen.

 

Zur Lage der Nation:

Die erste Niederlage der Saison in Kirchroth war an und für sich zwar kein Beinbruch, und die Mannschaft hat mit dem Sieg gegen Seebach bereits eine tolle Reaktion gezeigt. Wir hoffen aber dennoch, dass unser Team aus dem vergangenen Wochenende ihre Lehren zieht: Wenn die Einstellung stimmt, wenn wir konzentriert und aggressiv sind und jeder für den anderen kämpft, dann wird es für jede Mannschaft in dieser Liga schwer, uns zu schlagen. Wenn wir allerdings meinen, spielerisch überlegen zu sein und es schon ausreichen wird, wenn wir Zweikämpfe aktiv vermeiden, dann werden wir noch sehr viele Spiele wie in Kirchroth erleben. Es war eine echte Freude zu sehen, wie wir in der zweiten Halbzeit gegen Seedorf gefightet haben: jeder hat "fürs GrünRote Trikot gespielt" und alles reingeworfen. Die vielen Zuschauer, die uns nach Kirchroth begleitet haben (und so bitter enttäuscht wurden), waren am Sonntag bereits mehr als versöhnt, und absolut begeistert von dieser Leistung.

Also, auf´s Neue in Frauenbiburg: Hirn einschalten, Messer zwischen die Zähne und mit Vollgas zum Auswärtssieg !

 

Forza ATSV !

 

Die Redaktion

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Schneider Weisse

Expert Reng

Sport 2000 Kelheim

KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten

Reisebüro Hierl

Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück