Aktuelle Nachrichten

Vorbericht FSV Landau/Isar

von Konstantin Kleindorfer

Liebe Gimmicks,

zwischen „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“ sowie vielen Respektsbekundungen und „Wenns läuft, dann läufts einfach“ liegen in unserer kleinen Welt nicht mal genau drei Tage. Während wir am Donnerstag noch die bittere Niederlage gegen Langquaid verkraften mussten, durften wir uns von unseren euphorischen Gefühlen tragen lassen nach dem Spiel gegen Eggenfelden.

Zum Gegner:

Diesen Sonntag, Anpfiff um 16 Uhr, empfängt uns der FSV Landau/Isar zur nächsten Partie der noch jungen Bezirksligasaison. Nachdem die Männer um das Spielertrainerduo Jan Bermann und Matthias Reichl letztes Jahr den Aufstieg aus der Kreisliga geschafft haben, begann ihre bisherige Saison erst mit einem Punkt, den man sich in einem 2:2 gegen Simbach erkämpfte, aber dann schon zwei Tage später den Dämpfer mit dem 0:3 gegen den Abensberg erhielt. Die Gastgeber werden heiß darauf sein sich endlich das erste Erfolgserlebnis der Saison zu holen, dazu noch vor heimischen Publikum und werden uns bestimmt einen aufreibenden Kampf bieten.

Lage der Nation:

Was für eine Reaktion – zeigten hier etwa unsere Jungs was in ihnen steckt? Haben die warmen Worte zur verloren Auftaktpartie die Gemüter wach gerüttelt und jeden noch mehr Gas geben lassen? Die Bedenken außenherum waren schon groß, das die Gäste aus Eggenfelden ja als Geheimfavorit der Liga verschrien waren und so war auch die Erwartungshaltung vieler, die sich am vergangen Sonntag auf gemacht haben ins Städtische Stadion zur „Saisoneröffnung dahoam“.

Der Auftritt unserer Mannschaft, die Courage sich nicht unter Preis zu verkaufen, die Laufbereitschaft jeden Meter zu machen und sich voller Stolz vor heimischer Kulisse zeigen zu können – all das und noch viel mehr konnten wir unseren Jungs ab den ersten Minuten anmerken. Das kleine „Torfestival“ durfte Jonas Haas nach 12 Minuten eröffnen, als er seinen selbst rausgeholten Elfmeter eiskalt ins untere linke Eck verwandelte. Schon fünf Minuten später nutzte Dominik Schandri die Gunst des Augenblicks und hob seinen Freistoß knapp über die Mauer und der einschlagende Ball kam genau neben den Pfosten auf, der gegnerische Keeper hatte es nicht geschafft sich lang genug zu machen und so gingen wir mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Mit Wiederanpfiff der Begegnung kamen aber die Gäste gestärkt aus der Pause – mehr Leidenschaft und Bereitschaft war auf ihrer Seite, aber unser Defensivverbund um Tobias Kellner und Tim Poschenrieder schafften es in dieser Zeit dem Gegner ein ums andere Mal den Ball abzuluchsen. Während unsere Männer hinten den Laden dicht hielten konnte sich unsere Offensive wieder fokussieren und durch Dominik Schandri wurde das Ergebnis auf 3:0 erhöht – nach einer steilen Vorlage von Haas tankte er sich auf Außen durch, ließ seinem Gegenspieler keine Chance und überwand dann problemlos den Torhüter der Gegner zum Führungsausbau. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit konnte Max Heberlein noch das 4:0 erzielen – nach einem gefühlvollen Pass stand er alleine vorm Kasten und konnte das Ding einfach reinschieben zum Endstand der Partie.

Wichtig wird es in den nächsten Spielen möglichst viel Punkte gegen die vermeintlich einfachen Gegner einzufahren, denn schon im nächsten Heimspiel kommt der TuS Pfarrkirchen zu uns – seines Zeichens Absteiger aus der Landesliga, nachdem man in der Relegation knapp durch den TV Aiglsbach bezwungen wurde – diese Partie wird der nächste Meilenstein für uns sein, um zu zeigen was in uns steckt und ob wir es auch mit den vermeintlichen Platzhirschen der Bezirksliga dieses Jahr aufnehmen können.

In diesem Sinne – bis am Sonntag in Landau – Forza Gimmicks!!!

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Sport Bachschmid Kelheim
Brandl Ausbauen und Einrichten
Brauerei Schneider Weisse Kelheim
Reisebüro & Busunternehmen Hierl
Cafe Markl
Bavarian Caps
Kreissparkasse Kelheim
Planungsbüro Michelson und Schmidt
Tankstelle Baier
REWE Kelheim
Autohaus Rengstl GmbH Skoda - Mitsubishi - FUSO Vertragshändler
Garant Immobilien
Schweiger Edelbrennerei & Kaffeerösterei

 
 
 

Zurück