Aktuelle Nachrichten

Vorbericht SC Ettmannsdorf - ATSV 1871 Kelheim

von Florian Lausser

Liebe Fußballfreunde !

 

"If you can accept losing, you can't win" (Vince Lombardi, legendary football coach)

 

Die ATSV Kicker spielen am Wochenende auswärts:

 

Am Sonntag um 14:00 Uhr gastiert das Landesligateam beim SC Ettmannsdorf. Die Reserve spielt ebenfalls am Sonntag in Leibersdorf (Anstoß: 12:00 Uhr)

Flo Fischer sollte nach auskurierter Grippe wieder im Kader sein. Torwart Andy Busch, der sich vor dem Abbach-Spiel beim Aufwärmen verletzt hatte (oder besser gesagt: aus Versehen verletzt wurde...), steht auch wieder bereit. Ansonsten viele Wehwehchen und der langen Saison (ohne Pause nach den Relegationsspielen) geschuldet müde Beine und müde Köpfe...vor Selbstbewusstsein strotzt natürlich derzeit mit Blick auf die Tabelle auch keiner.

 

Zum Gegner:

Ettmannsdorf ist ein Ortsteil von Schwandorf und ist von Kelheim aus in ca. 1 Stunde zu erreichen (A93). Der SC Ettmannsdorf hat eine durchaus turbulente Vorrunde hinter sich: Die ersten 2 Spiele gewonnen, dann 6 Spiele ohne Sieg, gefolgt von 7 Spielen ohne Niederlage (6 Siege). Zuletzt gab es ein torloses Remis gegen Osterhofen. Die Ettmannsdorfer sind eine wahre Wundertüte, die zum Einen gegen Kötzting gewinnen, andererseits gegen Schierling und Tegernheim Punkte abgegeben haben. Zur Zeit belegt die Truppe von Timo Studtrucker mit 29 Punkten Platz sieben. Das Hinspiel in Kelheim konnten die „Gimmicks“ bis zur 60. Minute relativ offen halten, bevor das Spiel durch eine Elfmeterentscheidung zum 3:1 vorentschieden wurde. Das Endergebnis von 1:6 war 2-3 Tore zu hoch ausgefallen. In prägender Erinnerung ist der Ex-Profi und Abwehrchef Florian Tausendpfund geblieben, der 90 Minuten lang jedes einzelne Kopfballduell gewann. Ettmannsdorf verfügt auch über 2 Goalgetter: die jungen Marco Seifert (20) und Ludwig Hofer (19) haben bisher je 10 mal getroffen.

 

Zur Lage der Nation:

Es ist zum Verrücktwerden: 2 Heimspiele – 2 mal nach 120 Sekunden im Rückstand. Alle Vorsätze beim Teufel. Dennoch muss man sagen, dass die Mannschaft gegen Abbach einige Dinge verbessert hat: defensivere Grundordnung, weniger eigener Ballbesitz, weniger Räume für den Gegner. Auch Abbach wusste die meiste Zeit nicht, was man mit dem Ball anfangen sollte. Außerdem haben die Jungs Moral gezeigt, und sich ins Spiel zurückgekämpft. Beim Stand von 1:2 hat dann ein (wie wir finden) "hanebüchener" Elfmeterpfiff das Spiel entschieden (wobei uns im Gegenzug ein Handelfer nicht gewährt wurde). Erinnerte irgendwie an das Heimspiel gegen Tegernheim... Schwamm drüber. Mit der Einstellung und der taktischen Marschrichtung vom Samstag freuen wir uns auf das Auswärtsspiel in Ettmannsdorf. Irgendwann stoßen wir den Bock wieder um, da sind wir uns ganz sicher. Wenn Schierling und Tegernheim gegen Ettmannsdorf punkten können, warum sollen wir das dann nicht auch schaffen ? Und wir wiederholen uns, aber: WIR HABEN DOCH NIX ZUM VERLIEREN !! Also – Kopf hoch & Brust raus !!

 

In diesem Sinne - Forza ATSV !

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

 

Elektro Expert Reng

Sport 2000 Kelheim

KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten

Schneider Weisse

Reisebüro Hierl

Café Markl

EDEKA Dillinger

Versicherungsbüro Alois Aumeier

Hagebaumarkt Kelheim

Textilpflege Huhnholz

Kreissparkasse Kelheim

Planungsbüro Michelson und Schmidt

Fuhrunternehmen Horst Rappl

Alte Gärtnerei Wohnbau GmbH

Bauunternehmen Karl Schmid

Tankstellen Baier / Nawrath / Riedel

Zurück