Aktuelle Nachrichten

Vorbericht SSV Eggenfelden

von Konstantin Kleindorfer

Liebe Fußballfreunde,

es war der erste Spieltag der Rückrunde und genau im passenden Augenblick haben unsere Jungs den Schalter umlegen können und sich in bravuröser körperlicher und mentaler Verfassung an diesem Spieltag gezeigt. Jetzt empfängt uns der SSV Eggenfelden, Anstoß ‪um 14:30 Uhr‬ in Eggenfelden, an diesem Wochenende - ein Spiel welches unter ganz anderen Vorzeichen steht als in der Hinrunde noch. 

Zum Gegner:

Mittlerweile haben die Eggenfeldener ihren Fehlstart überwunden, seit dem vierten Spieltag haben sie nur noch sage und schreibe vier Punkte abgegeben. Wo einige in der Liga dachten, dass die Männer von Marcel Thallinger und Valdrin Blakaj ihrem vermeintlichen Favoritenstatus nicht gerecht werden, zeigt die Truppe jetzt was in ihnen schlummert. Wir zeigten uns im Hinspiel spielbestimmend, aber sind uns bewusst das das Rückspiel wesentlich schwerer wird für uns.

Unsere zweite Mannschaft empfängt am Sonntag, Anstoß ‪um 15:00 Uhr‬ am Rennweg, den FC Kelheim zur Eröffnung der Rückrunde. Mit siebzehn Punkten aus der Hinrunde hält sich das Team von Thomas Sommer immer noch in Schlagweite zu dem Spitzenquartette, aber darauf will sich hier auch niemand ausruhen.

Lage der Nation:

Schon vor einige Minuten vor Abpfiff der Partie spürte man wie die Erleichterung bei allen Beteiligten und Anwesenden einsetzte. Zu Beginn des Spiel hatte man leider Unglück und geriet mal wieder in Rückstand, aber dieses Mal haben unsere Männer gezeigt was in Ihnen steckt und kämpften sich zurück. Angeführt von Dominik Schandri, der die zwei wichtigen Treffer in der ersten Halbzeit erzielte, kämpfte man sich zurück ins Spielgeschehen und erarbeitete sich eine verdiente 2:1 Halbzeitführung.

Nach der Halbzeit machten die Gimmicks da weiter wo sie davor aufgehört hatten – die Gegner schier endlos anzulaufen, Bälle klug zu antizipieren und mit dem schnellen Umschaltspiel Löcher in die Ordnung der Gegner zu reißen. Die Tore durch Schmidt, Slonek und Yasasin waren so auch verdient und halfen uns endlich mal mit einem schönen Sieg wieder selbst zu belohnen.

Ein kurzer Blick auf die Tabelle macht uns klar was auf dem Spiel steht. Während Velden das vermeintliche Schlusslicht bildet uns sich vorne ein Quintette absetzt spielt der Rest der Liga ums Überleben – jeder kann jeden schlagen und nur neun Punkte trennen jetzt noch den sechsten Platz und den ersten Direktabsteiger. Also dran bleiben, sich wie in der Vorwoche präsentieren und dann geht’s in Tabelle auch langsam wieder nach oben!

In diesem Sinne - ‪bis Samstag‬ in Eggenfelden und Sonntag am Rennweg - Forza Gimmicks!!!

Zurück