Aktuelle Nachrichten

Vorbericht zum Auswärtsspiel gegen Johannesbrunn-Binabiburg

von Florian Lausser

Bereits am "Tag der deutschen Einheit" (am 3. Oktober) steht für unsere Farben das nächste wichtige Spiel an. Wir reisen zur SG Johannesbrunn-Binabiburg. Wichtig: Gespielt wird in Binabiburg (direkt an der B388). In den letzten Jahren suchten sowohl Spieler als auch Zuschauer oft verzweifelt den Fussballplatz im Kloster Johannesbrunn. Auch auf dem Platz haben sich die Gimmicks bei den zwei Gastspielen mächtig verlaufen. Es gab herbe Klatschen, man wurde mit 0.4 und 1:5 auf den langen Nachhauseweg geschickt. Zuhause gab es letztes Jahr ein recht unglückliches 2:2 Unentschieden (man hatte den Gegner eine Halbzeit lang an die Wand gespielt), vor 2 Jahren gab es einen 6:2 Heimsieg. Johannesbrunn-Binabiburg gehörte vor der Saison sicherlich zu den 2-3 Topfavouriten in der KL Landshut. Immerhin hatte JoBi im letzten Jahr mit Platz 3 die Aufstiegsrelegation nur knapp verpasst, und die junge, spielstarke Mannschaft hatte mit Christian Hellfeuer (34 Tore in 26 Spielen) den mit Abstand treffsichersten Goalgetter der Liga gestellt. Heute belegt die Mannschaft am 9. Spieltag den letzten Tabellenplatz und hat erst ein Spiel gewonnen (3:2 zu Hause gegen Essenbach am 2. Spieltag). Seit fast zwei Monaten hat Jobi keinen einzigen Punkt mehr geholt. Heute treten sie in Landshut Münchnerau an. Was ist nur los mit JoBi ?, so lautet die an jedem Spieltag wohl am häufigsten gestellte Frage. Offensichtlich hatte die junge Mannschaft einiges an Verletzungspech, wir GrünRoten können davon ja in den letzten Jahren ebenfalls ein trauriges Lied singen (im letzten Jahr fuhren wir mit dem letzten Aufgebot von gerade einmal 12 Spielern nach Johannesbrunnn). Allerdings ist es schon verwunderlich, dass Jobi aus dem grossen Kader (stellt 3 Mannschaften im Spielbetrieb) bisher keine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen scheint. Torjäger Hellfeuer hat in sieben Spielen erst ein Tor erzielt.

Fazit: Jobi darf nicht unterschätzt werden. Die Mannschaft hat spielerische Klasse, und an einem guten Tag und vor heimischen Publikum kann vielleicht der Knoten platzen. Die GünRoten sollten voll konzentriert an diese Aufgabe herangehen. Die Mannschaft würde sich sehr freuen, wenn viele Fans den Feiertag für eine "zünftige" Auswärtsfahrt nutzen würden. Bei der Bildung von Fahrgemeinschaften helfen wir gerne (facebook, homepage). Die Reserve hat am Feiertag erneut spielfrei. In diesem Sinne - auf nach Jobi - es is a 6er Streck !

Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000
KarrosserieWerkstatt Faltermeier

Wichtig:
Die Distribution des ATSV Newsletters wird geändert. Jeder der den Newsletter gerne lesen möchte kann sich auf der ATSV-Fussball webpage anmelden und bekommt dann die News direkt an sein e-mail account geschickt.
http://www.atsv-kelheim-fussball.de/index.php/newsletter-97.html

Zurück