Aktuelle Nachrichten

Vorbericht zum Doppelspieltag am Mai-Wochenende

von Florian Lausser

Hinfallen, aufstehen, Mund abwischen, weitermachen ! (Olli Kahn, Torwart-Titan, "Experte" beim ZDF)

Nach dem Ausrutscher der Gimmicks in der Münchnerau (1:1 gegen den Tabellenletzten), steht am langen 1. Mai-Wochenende der vorentscheidende Doppelspieltag der BZL Niederbayern-West auf dem Programm:

Am 1.Mai empfangen wir die SpVgg Plattling im Stadion am Rennweg (Anstoß 18:00 Uhr)
Am Sonntag geht es dann zum designierten Meister TSV Velden (Anstoß 17:00 Uhr).
Die Reserve spielt am Sonntag um 13:00 Uhr in Weng, die AH am Samstag um 17:40 zu Hause gegen Offenstetten

Die GrünRoten hoffen auf eine Rückkehr von Alex Sommer (Knieverletzung) und/oder Patrick Rauner (Erkältung). Beide defensiven Mittelfeldspieler wurden am Sonntag in Landshut schmerzlich vermisst. Außerdem sollte Lukas Schinn wieder zur Verfügung stehen.

Der Gegner am Maifeiertag - SpVgg Plattling:
Am 1. Mai kommt einer der ganz großen niederbayrischen Traditionsvereine ins Stadion am Rennweg: Die SpVgg Plattling war in den 70/80er Jahren ein gestandener Bayernliga-Verein (damals 3. Liga), der regelmäßig gegen Clubs wie 60zig München, SpVgg Fürth oder FC Augsburg spielte. Im Jahr 2014/15 ist Plattling ein ambitionierter Bezirksligist, der derzeit mit 41 Punkten aus 25 Spielen den fünften Tabellenplatz belegt. Mit 7 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und noch 5 ausstehenden Spielen, ist das Gastspiel beim ATSV wohl die allerletzte Chance für die "Blallinger", noch in den Kampf um Platz 2 einzugreifen. Vielleicht vorentscheidend war die nicht eingeplante Heimniederlage gegen den derzeit extrem starken TSV Gangkofen am letzten Wochenende (1:3). Nach dem Abgang von Trainer Helmut Lemberger im Winter belegt Plattling Rang 3 in der Rückrundentabelle, und das obwohl man die letzten 3 Partien allesamt verloren hat (gegen Velden, Simbach, Gangkofen). Bester Torschütze mit 14 Buden ist Tobias Dezelak. Plattling schafft das Kunststück mit einer Tordifferent von +1 auf 41 Punkte zu kommen. Das Hinspiel in Plattling endete 3:3, wobei die Gimmicks nach 10. Minuten bereits 2:0 führten (Schinn, Chrubasik), nach 85. Minuten mit 3:2 hinten lagen, und durch ein spätes Tor von Mustafa Lafci noch zum Ausgleich kamen.

Zum Gegner am Sonntag - TSV Velden:
Der TSV Velden ist in dieser Saison das NonplusUltra der Bezirksliga West: beste Abwehr (12 Gegentore), bester Angriff (56 Tore), die wenigsten Niederlagen (2, gegen Seebach und Plattling), die meisten Siege (20, nächstbester Wert 13), beste Heimmannschaft (34 Punkte), beste Auswärtsmannschaft (29 Punkte). Alles zusammen ergibt das 63 Punkte nach 25 Spielen und sage und schreibe 15 Punkte Vorsprung auf Platz 2. Bei noch 5 ausstehenden Spielen kann sich Velden am 1. Mai in Gangkofen mit einem Unentschieden den Meistertitel vorzeitig sichern. Seit Wochen bestehen an der Tatsache, dass Velden Meister wird, eh nur noch arithmetische Zweifel. Am letzten Wochenende hätte man den Titel bereits eintüten können (ATSV Ausrutscher in LaMü), im Topspiel gegen Simbach gab es aber nur ein torloses Unentschieden. Das Hinspiel in Kelheim gewann Velden etwas glücklich mit 1:0. Beide Mannschaften hatten sich eigentlich neutralisiert, mit jeweils einer Torchance im Spiel. Velden´s Toptorjäger Ostermeier (19 Tore) traf, die Gimmicks nicht, die Punkte gingen nach Velden.

Zur Lage der Nation:
Vor uns steht das vielleicht schönste Wochenende des bisherigen Jahres: unser Sponsor Schneider Weisse lädt ein zum Schneider-Weissbier Fest (Donnerstag) und unsere Freunde von der Initiative Jugend und Kultur veranstalten das großartige Jukuu-Festival (Freitag, Samstag). Soviel zum Rahmenprogramm am Pflegerspitz.
Am allermeisten aber freuen wir uns auf die beiden Spiele des ATSV - Was für ein Wochenende ! Wir müssen die allerletzten Kräfte mobilisieren, um das Heimspiel gegen Plattling zu gewinnen - egal wie. Und auch die 140 km nach Velden werden wir nicht fahren, nur um zur Meisterschaft zu gratulieren.
Wir sind uns sicher, dass unsere Jungs alles geben werden, um auch nach diesem Wochenende noch im Rennen um Platz 2 zu sein. Let´s face it: wir haben doch gar nichts zu verlieren. 5 Spieltage vor Saisonende als Aufsteiger auf Platz 2 (!!), wer hätte das vor der Saison für möglich gehalten? Aber stellt Euch vor wenn wir aus diesem Wochenende 6 Punkte holen - dann geht die Party Richtung Saisonfinale erst richtig los – Ois is möglich, auf geht’s, pack ma's !

Hier das Restprogramm der Gimmicks sowie das Restprogramm von Simbach, Seebach und Plattling:

ATSV 1871 Kelheim (bisher 48 Punkte):
Plattling (H)
Velden (A)
Vilsbiburg (H)
Simbach (A)
Gangkofen (H)
Punkte aus diesen Spielen in der Vorrunde: 8

Simbach (bisher 47 Punkte):
Vilsbiburg (H)
Eggenfelden (A)
Gangkofen (A)
Kelheim (H)
Niederaichbach (A)
Punkte aus diesen Spielen in der Vorrunde: 10

Seebach (bisher 46 Punkte):
Eggenfelden (H)
Frauenbiburg (A)
Landshut 09 (H)
Abensberg (A)
LaMü (H)
Punkte aus diesen Spielen in der Vorrunde: 10

Plattling (bisher 41 Punkte)
Kelheim (A)
Niederaichbach (H)
Geiselhöring (A)
Mariaposching (A)
Kirchroth (A)
Punkte aus diesen Spielen in der Vorrunde: 5

In diesem Sinne - Forza ATSV !

Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000 Kelheim
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten
Reisebüro Hierl
Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück