Aktuelle Nachrichten

Vorbericht zum Heimspiel ATSV Kelheim - SV Oberglaim

von Florian Lausser

Oberglaim...ach genau, da war doch was in der Hinrunde. Wie könnte man auch dieses dubiose Spiel auf der Alm jemals vergessen !? Jeder, der diesem Spiel beiwohnte und den Grün-Roten die Daumen drückte, wird die Bilder noch gut vor Augen haben. Details über dieses Kuriosum werden wir uns hier aber besser verkneifen und nicht noch einmal durchkauen, auch wenn wir uns heute noch ziemlich verschaukelt fühlen und der Kessel innerlich noch dampft. Die „Insider“ wissen, auf was wir anspielen.

Unsere Jungs haben es definitiv präsent vor Augen ; und das ist auch richtig und wichtig, denn diesen Sonntag um 14 Uhr wird es jedem einzelnen Grün-Roten auf dem Platz ein großes Anliegen sein, dieses Schräge-Ding vom September 2013 wieder gerade zu biegen. Oberglaim ist also eine der zwei Mannschaften, die uns, wie auch immer, in der laufenden Saison bisher besiegen konnten. Das alleine sollte schon Motivation genug sein.

Der SV steht derzeit in der Tabelle auf Rang neun mit 21 Zählern auf der Habenseite und somit nur zwei Punkte vor dem Abstiegsrelegationsplatz. Dafür aber sammeln die Oberglaimer recht fleißig ihre Punkte in der Fair-Play-Statistik (44 mal Gelb, 5 mal Gelb-Rot und 1 mal Rot) und belegen damit den unrühmlichen Platz des Zweit-Unfairsten Teams der Liga. Man kann also nur hoffen, dass dem Schiedsrichtergespann um Referee Artur Moldaschel diese harte Gangart der Oberglaimer bekannt ist und der Auftrag eines Schiedsrichters, die Spieler zu schützen, nicht noch extra erwähnt werden muss. Wir wünschen dem Gespann an dieser Stelle schon mal ein glückliches Händchen.

Unser Team scheint derzeit in einer hervorragenden, körperlichen Verfassung zu sein. Coach Wettberg hatte oft während der Winterpause zum Training bzw. Testspiel gerufen. Und genau das zahlt sich nun in konditioneller Überlegenheit sowie größerer Ballsicherheit aus, wenn auch der eine oder andere während dieser strapaziösen Winterwochen manchmal am Zahnfleisch daher kam und sich etwas mehr Ruhe und Abstand zum Runden Leder wünschte.
Im Spiel gegen den TSV Neustadt konnte man aber diese Fitness gut beobachten, musste man doch über 60 Minuten in Unterzahl spielen und trotzdem blieb man spielbestimmend und erfolgreich.

Wenn wir also an unsere Stärken weiterhin festhalten, sollte auch der SV Oberglaim kein Gegner sein, der uns technisch und spielerisch Paroli bieten kann. Kämpferisch jedoch schon. Und das sollte allen erneut klar und bewusst sein, dass man nur hellwach und mit Zweikampfbereitschaft in der Kreisliga Landshut bestehen kann. Auch wenn einem persönlich gesagt die spielerische Variante des Fußballsports mehr gefällt. Der Coach hat schon Recht, wenn er sagt: „Fußball fängt erst in der Bezirksliga an“. Natürlich mag das so manchem Fußballer aus den Kreisklassen und Kreisligen dieses Landes verständlicherweise nicht schmecken. Es ist auch keinesfalls von ihm überheblich gemeint. Wenn man aber zum Beispiel das gewonnene Testspiel gegen den Freier TuS Regensburg sah (2:1), wünscht man sich sehnlichst, dass es diese fußballerischen Schmankerl bald regelmäßig im Stadion am Rennweg zu sehen gibt.

Das Erste der letzten acht Rückrundenspiele konnte also gegen Neustadt gewonnen werden. Das Nächste soll nun folgen, um dem Saisonziel „Aufstieg“ wieder ein großes Stück näher zu rücken.

Im Anschluss an das Spiel der Ersten Mannschaft bestreitet unsere Zweite Garde gegen das Reserve-Team des SV Oberglaim ihr Rückrundenspiel. Trotz der Niederlage aus der letzten Woche stehen wir weiterhin auf Platz 2 der Tabelle. Oberglaim belegt den Vorletzten Platz. Auch hier stehen uns immer noch alle Möglichkeiten offen, den Aufstieg in die Kreisklasse zu schaffen.

In diesem Sinne →  Auf geht`s Gimmicks !!!

Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl

Zurück