Aktuelle Nachrichten

Vorbericht zum Heimspiel ATSV - Niederaichbach

von Mirwald Matthias

Vorbericht zum Bezirksliga-Heimspiel ATSV - Niederaichbach

"Appetit holt man sich woanders, gegessen wird zu Hause"

Dieses (v.a. bei Verheirateten) gängige Sprichwort machen sich hoffentlich auch die ATSV Fussballer zu Eigen: Beim "Appetizer" letzte Woche in Eggenfelden (1:1) haben sich unsere Jungs mit der Bezirksliga vertraut gemacht. In der zweiten Halbzeit war der Hunger auf den ersten Bezirksliga-Dreier bereits zu spüren. Nun ist es angerichtet:

Am Samstag um 16:00 Uhr gastiert die SpVgg Niederaichbach im heimischen Stadion am Rennweg.

Die personelle Situation hat sich allerdings weiterhin zugespitzt: Lukas und Florian Schinn haben sich beim ersten Saisonspiel verletzt. Ob sie am Samstag mit von der Partie sein können, wird sich erst beim Abschlusstraining zeigen, wobei die Prognosen vor allem bei Lu Schinn positiv sind. Die Neuzugänge Tobi Gerst und v.a. "Cash" Chrubasik zeigten bereits in Eggenfelden ansprechende Leistungen, mit Stutz Sommer, Olli Patton und Musti Lafci haben wir drei weitere Asse im Ärmel, um die Schinn-Brüder ggf. gleichwertig zu ersetzten.

Zum Gegner:
Die SpVgg Niederaichbach konnte den Verbleib in der Bezirksliga in der abgelaufenen Saison erst am allerletzten Spieltag sichern: Man bezwang, in einem echten Finale, den Aufstiegkandidaten Landshut 09. In der Endabrechnung belegte die SpVgg dann mit 36 Punkten Rang 11. In der Vorrunde hatte man nur 14 Punkte gemacht, dafür in der Rückrundentabelle Platz 8 belegt. In der Fremde tat man sich schwer: Mit ganzen 8 Punkten gehörte Niederaichbach zu den 3 schwächsten Auswärtsteams der Liga.
Erfolgreichste Goalgetter waren Florian Wischinski (8), Thomas Zierer (7) und Christian Spengler (6). Ein besonderer Rückhalt für das Team von Trainer Freidhofer (früher Schierling und Wallersdorf) ist Torwart Thomas Vesely, der vor kurzem zum "Fupa Keeper des Jahres" in der BZL West gekührt wurde.
Die letzten Vergleiche mit den GrünRoten gab es in den Jahren 2009/10 (2 ATSV Siege) und 2010/2011 (je ein Heim-Sieg) in der Kreisliga. Während die Gimmicks über Jahre am Aufstieg in die BZL scheiterten, konnte sich Niederaichbach mit den Plätzen 5, 7 und 11 auf Anhieb in der Liga etablieren. In das "Wiedersehen" am Rennweg geht Niederaichbach als Tabellen-Dritter. Man konnte die Auftaktpartie gegen Gangkofen mit 2:0 für sich entscheiden (Tore: Wischinkski und Zierer).

Zur Lage der Nation:
"Das ist nicht mehr Kreisliga !" (Schiri am letzten Samstag in Richtung ATSVler, der sich nach einem klaren, aber nicht geahndetem Foul, beschwert hatte). Mit dieser Aussage lässt sich viel zusammenfassen: unsere Jungs waren beim Saisonauftakt vielleicht doch ein bisschen beeindruckt von der körperlichen Präsenz und Gradlinigkeit des Gegners. Anders formuliert: Eggenfelden hatte nicht eine einzige herausgespielte Aktion, operierte ausschliesslich mit langen Bällen. Trotzdem fiel es den GrünRoten sehr schwer sich mit spielerischen Mitteln durchzusetzen und ein vernünftiges Passpiel aufzuziehen. Dies mag auch dem harten Geläuf, der Hitze und der noch nicht optimalen körperlichen Verfassung unserer Jungs geschuldet sein. Dennoch: In dieser Liga stehen alle Mannschaften kompakt, es gibt viel weniger Räume. Um am Samstag den ersten Dreier einzufahren, brauchen wir einen Schuß mehr Aggressivität und Siegeswillen. Deswegen die Bitte an alle Fans, Freunde und Familien: Kommt am Samstag zum ersten Heimspiel ins Stadion, unterstützt die GrünRoten und helft mit, den ersten Sieg für unsere Farben zu erkämpfen.

Forza ATSV !

Die Redaktion

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Schneider Weisse
Expert Reng
Sport 2000
KarrosserieWerkstatt Faltermeier
Möbelhaus Brandl Ausbauen und Einrichten
Reisebüro Hierl
Versicherungsbüro Alois Aumeier

Zurück